Trauer

Döner Kebab Erfinder ist tot

Mahmut Aygün, der Erfinder des Döner-Kebab, verstarb im Alter von 87 Jahren und wurde auf dem Friedhof der Sehitlik-Moschee in Berlin-Neuköln beigesetzt.

Freitag, 23.01.2009, 23:20 Uhr|zuletzt aktualisiert: Samstag, 28.08.2010, 17:49 Uhr Lesedauer: 1 Minuten  |   Drucken

In der Türkei geboren, suchte er mit 16 Jahren sein Glück in Deutschland. In seiner bescheidenen Imbissbude in Berlin verkaufte er 1971 den ersten Döner Kebab für 2 DM, wie wir es heute kennen. Das große Geld hat er mit seiner Idee zwar nicht gemacht, hat aber eine Erfolgsgeschichte hinterlassen.

Heute wird der Döner Kebab rund um den Globus verzehrt. Die Franzosen und die Engländer mögen es beispielsweise mit einer Portion Pommes Frites, wobei Engländer ein Schuss Essig hinzugegeben; die Italiener mögen es mit Mais und Oliven.

___STEADY_PAYWALL___

Auch in Deutschland erfreut sich Mahmut Aygüns Erfindung großer Beliebtheit. Schließlich macht Döner schöner. So hat der Döner die Currywurst bereits um Längen überholt. Selbst die vermeintlichen globalen Fast-Food-Ketten wie McDonalds oder Burger King könnten in zweifacher Hinsicht vor Neid erblassen: Die Dönerindustrie erwirtschaftet in Europa mehr Umsatz als die beiden Unternehmen zusammen und bietet den Konsumenten auch noch mehr Nährstoffe.

Danke, Mahmut Aygün Bey!

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)