MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Die Verhinderung der Sesshaftmachung] würde den Vorteil haben, dass das Interesse an einer Familienzusammenführung zurückgeht und damit uns erheblich geringere Infrastrukturkosten entstehen würden.

Ein Vertreter der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Weber, 1974

Studie

Europäer denken über Flüchtlingspolitik ähnlich

Die Europäer wollen Asylsuchende und Flüchtlinge schützen, bevorzugen dabei aber eine Politik, die Grenzen setzt und Bedingungen definiert. Dies ergibt eine Analyse der Einstellungen von 12.000 Bürgern in Europa.

Fahnen, EU, Europäische Union, Flaggen, Europa
EU-Fahnen © Håkan Dahlström @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Die Einstellung vieler Europäer zur Asyl- und Flüchtlingspolitik ist einer Studie zufolge ähnlicher als es die oft unterschiedliche Politik ihrer Regierungen erwarten lässt. Eine am Dienstag veröffentlichte Analyse des Instituts für Weltwirtschaft (IfW Kiel) und des Europäischen Hochschulinstituts (EUI) zeige, dass die Europäer Asylbewerber und Flüchtlinge schützen möchten, sagte IfW-Wissenschaftler Tobias Stöhr, Mitautor der Studie: „Wichtig ist ihnen dabei aber, dass dies kontrolliert geschieht, dass es Grenzen und auch Bedingungen gibt.“

Für die Studie wurden 12.000 Bürger in acht EU-Ländern befragt, nämlich in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Polen, Schweden, Spanien und Ungarn. Die Wissenschaftler untersuchten unter anderem die Einstellung zu Obergrenzen, Familiennachzug und Integration anerkannter Flüchtlinge. Darüber hinaus betrachteten sie Einschätzungen zur Rückführung abgelehnter Asylbewerber in unsichere Herkunftsstaaten und zur finanziellen Unterstützung für Drittländer, die Flüchtlinge aufnehmen.

„Die Studie belegt ähnliche Präferenzen für den Schutz von Asylbewerbern und Flüchtlingen in allen acht untersuchten Ländern – darunter auch Ungarn, dessen Regierung für ihre antiflüchtlingspolitischen Positionen bekannt ist“, hieß es. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...