MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es waren vor allem die übrig gebliebenen einheimischen Geringqualifizierten, die die Gastarbeiter als ungeliebte Konkurrenten empfanden.

Stefan Luft, Staat und Migration, 2009

BND-Gesetz verabschiedet

Bundesnachrichtendienst darf ausländische Journalisten überwachen

Die Sorge um die Pressefreiheit ausländischer Journalisten spielt in diesem Gesetz keine Rolle: Der Bundestag hat dem Bundesnachrichtendienst die nahezu schrankenlose Überwachung von ausländischen Journalisten erlaubt.

Fotograf, Fotografie, Foto, Linse, Objektiv, Journalist, Journalismus
Fotograf (Symbolfoto) Daniel Dionne auf flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Der Bundestag hat am Freitag dem umstrittenen BND-Gesetz zugestimmt. Mit der Mehrheit der Koalitionsstimmen wurde das Gesetz verabschiedet, dass die Ausspähung von Ausländern im Ausland regeln soll. Journalistenorganisationen hatten das Gesetz scharf kritisiert, weil sie befürchten, dass auch Medienschaffende ausspioniert werden könnten.

Organisationen wie „Reporter ohne Grenzen“ kritisieren, dass auf bestimmte Berufsgruppen, die ein Zeugnisverweigerungsrecht haben, keine besondere Rücksicht genommen werden soll. Dazu gehören neben Anwälten, Ärzten und Pfarrern auch Journalisten. Deutsche darf der BND nicht ausspionieren. Für EU-Bürger gilt ein höherer Schutz als für Menschen aus Drittstaaten.

Die Opposition lehnte das Gesetz ab. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Konstantin von Notz, bezeichnete es als verfassungswidrig. Auch zwei Parlamentarier der SPD stimmten gegen die Reform. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...