MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wir haben unsere Behörden über Jahrzehnte in eine Abschottungskultur hineinentwickelt. Man hat gesagt: Haltet uns die Leute vom Hals, die wollen alle nur in unsere Sozialsysteme einwandern. Jetzt müssen wir deutlich machen, dass wir Fachkräfte brauchen, dass wir um sie werben müssen.

Peter Clever, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, April 2013

Deutsche Presse

11.04.2016 – AfD, Flüchtlinge, Fachkraft, PKK, Terror, Türkei, Böhmermann

Der erste alevitische Friedhof entsteht in Neukölln; Weise: Flüchtlinge lösen Fachkräfteproblem nicht; Syrer gesteht Brandlegung mit Hakenkreuz-Schmiererei; Krawalle bei Demos von Türken und Kurden; Verfassungsschutz habe IS anfangs falsch eingeschätzt; Türkei will Strafe für Böhmermann wegen Schmähgedichts

Presse, Medien, Zeitung, Deutschland,
Presseschau Deutschland © MiG

VONÜmit Küçük

DATUM11. April 2016

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Der Fachkräftemangel und die demografischen Probleme in Deutschland werden sich nach Ansicht der Chefs der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, nicht durch Flüchtlinge lösen lassen.

Kriminelle arabische Großfamilien beherrschen ganze Stadtviertel, vor allem in Berlin. Nun rekrutieren sie auch in Flüchtlingsheimen. Ihr Hauptargument: Selbst im Knast ist es besser als im Krieg.

An diesem Sonntag eröffnet der erste Aleviten-Friedhof in Hamburg, im Sommer soll Berlin folgen. Hier dürfen Tote auch ohne Sarg bestattet werden.

Als Motiv nennt er seine Lage: Ein 26-jähriger Syrer hat den Brand in einem Bingener Rasthaus gelegt. Mit Hakenkreuzen legte er eine falsche Fährte. Die Mahnwache gegen rechts findet trotzdem statt.

Aufregung am Sonntagabend in der Keupstraße in Köln-Mülheim: Dort wurde nach der „Türkei-Demo“ in der Innenstadt der Fahrer eines Audi TT angegriffen und verletzt. Beim Einparken entdeckten etwa 60 PKK-Anhänger einen Aufkleber der „Grauen Wölfe“ am Wagen.

In mehreren deutschen Städten haben heute Türken und Kurden getrennt voneinander demonstriert. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an. Dennoch kam es zu vereinzelten Ausschreitungen.

Verfassungsschutzchef Maaßen hält die Miliz Islamischer Staat nicht für eine typische Terrororganisation. Er gesteht Irrtümer im Umgang mit Extremisten ein – und warnt vor radikalen Moscheen.

Bei Landratswahl im Havelland kommt es zu einer Stichwahl zwischen CDU und SPD. Der AfD-Kandidat Kai Gersch, dem Chancen eingeräumt worden waren, ist aus dem Rennen.

Das Institut soll laut den Panama Papers in illegale Geschäfte verwickelt sein. Dem Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sollen die dubiösen Vorgänge nicht unbekannt gewesen sein. Allerdings ließ er laut „Spiegel“ einen Informanten vor Jahren abblitzen.

Vormittags beginnt der verzweifelte Sturm auf die mazedonische Grenze. Empfangen werden die Migranten aus dem griechischen Idomedi mit Tränengas und Gummigeschossen. Auf der Balkanroute ist weiter kein Durchkommen.

Die belgische Dschihadisten-Zelle hat sich nach Angaben der Ermittler kurzfristig zu den Anschlägen in Brüssel entschieden, weil ihnen die Polizei auf der Spur gewesen sei. Ursprünglich hätten sie ein weiteres Mal in Paris zuschlagen wollen.

Der Flüchtlingsdeal mit der Türkei entlastet die EU. Aber Ankara erwartet, dass die Europäer bald Syrer in großer Zahl aufnehmen. Das sagt ein Merkel-Berater.

Die türkische Regierung fordert wegen seiner Erdogan-Satire laut einem Medienbericht eine Strafverfolgung von Jan Böhmermann. Die Bundesregierung will das nun „sorgfältig prüfen“.

Integration und Migration

Krawalle bei Demos von Türken und Kurden

Deutschland

Ausland

Türkei

Nachtrag vom 10.04.2016

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...