MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Warum werden sie hineingelassen? Um die Bürger des Staates von harter und unangenehmer Arbeit zu befreien?

Michael Walzer, Sphären der Gerechtigkeit, 2006

TV-Tipps des Tages

31.03.2016 – Ausländer, Türkei, Kurden, Integration, PKK, Terror

TV-Tipps des Tages sind: Ausländer bevorzugt: Chinas Reich der Träume; Unter Verdacht: Türkische Früchtchen. Kriminalhauptkommissar André Langner wird zum Medienhelden, als er im Bus einer Gruppe von Jugendlichen gegen zwei deutsch-türkische Angreifer beisteht; Min Dit – Die Kinder von Diyarbakir

Fernsehen, Medien, TV, Programm, Integration, Migration, Migranten
Die MiGAZIN TV-Tipps © MiG

VONÜmit Küçük

DATUM31. März 2016

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Ausländer bevorzugt
Chinas Reich der Träume. Alle reden vom chinesischen Boom – China drängt an die Spitze der Weltwirtschaft. Den symbolischen Rang als Exportweltmeister hat das Riesenreich schon Deutschland abgenommen. Das Einkommen der städtischen Bevölkerung im Reich der Mitte hat sich in den letzten zehn Jahren mehr als verdreifacht. Insofern haben die Chinesen, die von der ökonomischen Entwicklung profitiert haben, ein Interesse, das Geld, das sie nicht ausgeben, profitabel und sicher anzulegen. Um diesem Bedürfnis Rechnung zu tragen, hat sich in China ein gigantischer Immobilienmarkt entwickelt. Do, 31. Mär · 08:55-09:47 · arte

Unter Verdacht
Türkische Früchtchen. Kriminalhauptkommissar André Langner wird zum Medienhelden, als er im Bus einer Gruppe von Jugendlichen gegen zwei deutsch-türkische Angreifer beisteht. Er wird schwer verletzt – ein gefundenes Fressen für das Ministerium, um das Jugendstrafrecht zu verschärfen. Doch als der traumatisierte Langner sich einen Übergriff leistet, muss seine Vorgesetzte Eva Maria Prohacek gegen ihn ermitteln.

Bei einer Busfahrt beobachtet Kriminalhauptkommissar André Langner, wie die zwei deutsch-türkischen Brüder Aslan und Murat eine Gruppe von Jugendlichen bedrängen. Während die anderen Fahrgäste wegschauen, geht Langner beherzt dazwischen, gerät dabei aber in eine Schlägerei, die damit endet, dass er die Bahnhofstreppe herunterstürzt und sich eine schwere Gehirnerschütterung zuzieht. Eine Journalistin macht unerlaubt Fotos des Verletzten, mit denen eine Medienkampagne für den couragierten Helden und gegen die jungen Straftäter losgetreten wird. Do, 31. Mär · 20:15-21:44 · arte

Min Dit – Die Kinder von Diyarbakir
Spielfilm – Dayarkabir in Türkisch-Kurdistan. Nachdem die Eltern von Gulistan und Firat vor ihren Augen ermordet wurden, müssen sich die beiden Kinder alleine durch die Straßen schlagen. Die Geschwister werden von ihrer politisch aktiven Tante aufgenommen, die über ihre Kontakte zum kurdischen Widerstand Flugtickets nach Schweden organisieren will. Doch eines Tages verschwindet auch ihre Tante spurlos. Von nun an sind die beiden Geschwister auf sich allein gestellt. Ihr Weg führt unweigerlich in Armut und soziales Elend. Do, 31. Mär · 23:55-01:30 · WDR

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...