MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Die Verhinderung der Sesshaftmachung] würde den Vorteil haben, dass das Interesse an einer Familienzusammenführung zurückgeht und damit uns erheblich geringere Infrastrukturkosten entstehen würden.

Ein Vertreter der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Weber, 1974

TV-Tipps des Tages

11.03.2016 – Syrien, Islam, Flüchtlinge, Iran, Juden, Israel, Ausländer, Terror

TV-Tipps des Tages sind: Iran – Öffnung des Gottesstaates; Per Knopfdruck ins Paradies – Selbstmordattentäter in Syrien: „Per Knopfdruck ins Paradies“ ist ein intimes Portrait sehr unterschiedlicher Selbstmordattentäter, die für eine al-Qaida-Gruppe in Syrien gegen Regierungstruppen kämpfen

Fernsehen, Medien, TV, Programm, Integration, Migration, Migranten
Die MiGAZIN TV-Tipps © MiG

VONÜmit Küçük

DATUM11. März 2016

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Per Knopfdruck ins Paradies – Selbstmordattentäter in Syrien
„Per Knopfdruck ins Paradies“ ist ein intimes Portrait sehr unterschiedlicher Selbstmordattentäter, die für eine al-Qaida-Gruppe in Syrien gegen Regierungstruppen kämpfen. Autor Paul Refsdal stellt uns Menschen vor wie den 26-jährigen britischen Konvertiten, der gerade erst eine Syrerin geheiratet hat und vor seinem „Einsatz“ nun in einen Gewissenskonflikt kommt. Oder einen Saudi, der gern singt und Grillhühnchen liebt – der seine kleine Tochter aber noch nie gesehen hat, weil ihm der Jihad keine Zeit dafür gelassen habe. Dieser beeindruckende Film zeigt die Innenansicht einer Gruppe von vier „Märtyrern“, die auf ihre letzte Mission warten. Eine Mission, die sie dort arabisch „Dugma“ nennen – so wie den „Schalter“, den sie für die Explosion drücken.

Der norwegische Journalist und Regisseur des Films, Paul Refsdal, hat mehr als 30 Jahre in Kriegsregionen gearbeitet. Sein letzter Film, „Taliban behind the masks“, entstand hinter den feindlichen Linien in Afghanistan. Diesmal hat er Zugang zu al-Qaida erhalten, konnte das tägliche Leben der Gruppen drehen. Eine Erkenntnis: Im Gegensatz zu dem Bild, das die al-Qaida in der Öffentlichkeit entwirft, sind die Protagonisten des Films nicht NUR überzeugte radikale Islamisten, sondern Menschen mit Schwächen, Fehlern und Selbstzweifeln. Fr, 11. Mär · 15:15-16:00 · WDR

Iran – Öffnung des Gottesstaates
Mit dem Fall der Sanktionen Mitte Januar hat der Iran wieder die internationale Handelsbühne betreten, nach mehr als einem Jahrzehnt Isolation wegen seiner Atompolitik. Für die Iraner ein lang ersehnter Moment, ist doch die Infrastruktur veraltet und es mangelt an Konsumgütern.Auch der Westen hofft auf gute Geschäfte: Der Iran hat enormen Nachholbedarf und bietet mit seinen 80 Millionen Einwohnern einen riesigen Absatzmarkt. Doch kann die wirtschaftliche Öffnung auch zu gesellschaftlichen Veränderungen führen? Fr, 11. Mär · 18:00-18:30 · PHOENIX

Das zerrissene Leben – Zwischen Heimat und Emigration
Der Dokumentarfilm von Eva König und Michael Krawczyk erinnert an die Vertreibung der jüdischen Mitbürger Münchens während der nationalsozialistischen Diktatur. Die Autoren haben in den Vereinigen Staaten, in Großbritannien und Israel Zeitzeugen und deren Nachkommen interviewt, die über die erzwungene Emigration, den Verlust ihrer Heimat und das neue Leben in der Fremde berichten. Wenige Wochen nach der Machtübernahme begannen die Nationalsozialisten damit, alle Staatsorgane und gesellschaftlich relevanten Gruppen unter ihre Herrschaft zu zwingen. Fr, 11. Mär · 21:00-22:30 · ARD-alpha

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...