MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Er [ein Paß] kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Paß niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.

Bertolt Brecht, Flüchtlingsgespräche, 1940

Kurzfilm: „Zahn um Zahn“

Ein Rechtsextremist auf Abwegen

Zehntausende haben bereits den Kurzfilm über einen jungen Mann, der zum Neonazi wird, gesehen. Auf der Flucht vor der Polizei entwickelt sich dabei eine ungewöhnliche Freundschaft zu einem schwarzen Mädchen, das ihn retten wird.

VONEce Çatar

DATUM10. Februar 2014

KOMMENTARE2

RESSORTAktuell, Feuilleton, Videos

SCHLAGWÖRTER , , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Ivana Lalovics Kurzfilm „Zahn um Zahn“ ist alles andere als klar. Der junge Neonazi geht das erste mal auf Patrouille mit seinen Jungs und schon muss er von der Polizei flüchten. Wo er landet, kann man als Ironie des Schicksals betrachten: einem Spielplatz.

Er beobachtet dabei wie sich drei Kinder streiten. Zwei Jungs treten auf ein junges Mädchen ein. Alles, was man von ihr sieht, ist eine lilafarbene Kapuzenjacke. Als er die Jungs wegscheucht, merkt er, wenn er da eigentlich gerettet hat. Ein schwarzes Mädchen, das seinen Zahn verloren hat.

Es weicht ihm nicht mehr von der Seite und versucht die Hand des Retters zu halten, er lehnt sie aber unsanft ab. Als dann der Neonazi selbst von einer Gang verprügelt wird, bedient sich das kleine Mädchen einer besonderen List und rettet seinen neuen Freund. Doch die Bedrohung ist noch nicht ausgestanden: Neonazis rücken an. Einer von ihnen zückt ein Messer. Schauen Sie selbst, wie es weitergeht:

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

2 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. Tadesse sagt:

    Das ist so schön und romantisch. Kleine süsse Mädchen, einsichtige Kurzzeit Faschos und eine hoch aktive Polizei. Und das alles in der Weltoffenen Schweiz. Wie gerne würde ich in dieser Welt leben.



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...