MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Die Verhinderung der Sesshaftmachung] würde den Vorteil haben, dass das Interesse an einer Familienzusammenführung zurückgeht und damit uns erheblich geringere Infrastrukturkosten entstehen würden.

Ein Vertreter der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Weber, 1974

Deutsche Presse

12.12.2013 – Doppelpass, NSU Terror, Muslime, Türkei, Zschäpe, Galatasaray

Westeuropas Muslime werden fundamentalistischer; 16-jähriger Deutsch-Türke stirbt in Syrien; Das Ende der Sargpflicht soll kommen; NSU Terror: Vater Böhnhardt, Mutter Zschäpe, Kind Mundlos; Neue Verfahren gegen rechten Terror; Ankara drückt „Reset“-Taste für Armenienpolitik; Sneijder schießt Galatasaray ins Glück

VONÜmit Küçük

DATUM12. Dezember 2013

KOMMENTAREKeine

RESSORTDeutsche Presse

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Die Themen des Tages sind:

Neben den Verfahren zum Umfeld des »Nationalsozialistischen Untergrunds« (NSU) ermittelt die Bundesanwaltschaft derzeit gegen vier weitere rechtsterroristische Vereinigungen.

Sie trafen sich im Campingurlaub auf Fehmarn – und ahnten nicht, mit wem sie es zu tun hatten. Mehrere Urlaubsbekannte des NSU-Trios sind sich vor Gericht einig: Beate Zschäpe habe die anderen nicht nur bemuttert, sie habe auch die Kasse verwaltet.

Im Urlaub auf Fehmarn gaben sich Beate Zschäpe, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos als harmlose Touristen. Die Männer seien begeisterte Sportler gewesen, sagten Zeugen im NSU-Prozess aus. Und Zschäpe? „Sie hatte die Hosen an.“

Beim NSU-Prozess in München sucht das Gericht nach weiteren Details. Doch die Aussagen am Mittwoch sind widersprüchlich. Einig sind sich zwei Zeugen darin, dass Zschäpe einen Bekannten vor dem Abrutschen in die rechte Szene gewarnt haben soll.

Die doppelte Staatsangehörigkeit hat die Union einst scharf bekämpft. Roland Kochs Unterschriftenkampagne gilt – jedenfalls aus Wahlkampfsicht – als legendär. Und doch führte Rot-Grün ein Optionsmodell ein, das Anfang des Jahres 2000 in Kraft trat.

Eine Studie des Wissenschaftszentrums Berlin stellt bei muslimischen Bürgern in vielen Ländern Westeuropas einen zunehmenden Fundamentalismus fest – kein gutes Zeichen für offene Gesellschaften.

In Syrien ist offenbar ein junger Dschihadist kurz nach seiner Ankunft aus Frankfurt am Main getötet worden. Er wurde 16 Jahre alt. Im Internet feiern ihn seine Glaubensbrüder als „Märtyrer“.

An dem überparteileichen Coup der Landtagsfraktionen ist lange gebastelt worden: Das Land will die Sargpflicht aufheben. Das kommt vor allem Muslimen zugute.

Seit Jahren arbeiten Historiker an einer kommentierten Ausgabe von Hitlers „Mein Kampf“. Jetzt streicht der Freistaat Bayern die Zuschüsse. Das Projekt passe nicht zum NPD-Verbotsantrag, sagt Ministerpräsident Horst Seehofer.

Sollte die Parteibasis der SPD den Koalitionsvertrag ablehnen, könnte Joachim Gauck gezwungen sein, zu handeln. Einen Präzedenzfall gibt es nicht für den Bundespräsidenten, der bisher in seinem Amt zurückhaltend agierte.

Das Verfahren gegen den Anführer der Muslimbrüder, Mohammed Badie, ist kurz nach der Eröffnung in Kairo wieder abgebrochen worden. Grund waren lautstarke Störmanöver der Angeklagten.

Nach vier Jahren Auszeit reist der türkische Außenminister Davutoglu am Donnerstag zum Nachbarn.

Galatasaray Istanbul hat im Wiederholungsspiel für die am Dienstag abgebrochene Partie das Achtelfinale der Champions League erreicht. Wesley Sneijder erzielte auf matschigem Untergrund das entscheidende 1:0 gegen Juventus Turin. Die Italiener suchen nun ihr Glück in der Europa League.

Integration und Migration

NSU Terror

Deutschland

Ausland

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...