MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Schlimmste ist ein fußballspielender, ministrierender Senegalese. Der ist drei Jahre hier – als Wirtschaftsflüchtling. Den kriegen wir nie wieder los

Andreas Scheuer, CSU-Generalsekretär, PresseClub Regensburg, 15.9.2016

TV-Tipps des Tages

26.06.2013 – Indien, Migranten, Integration, Einwanderung, Kastensystem

TV-Tipps des Tages sind: Länderzeit: Zu viele Armutsmigranten? Städte klagen über Fehlentwicklungen bei der Einwanderung; Indien – Am unteren Rand. Früher hießen sie „Kastenlose“, „Parias“ oder „Unberührbare“. Heute nennen sie sich Dalit, gebrochene Menschen, und werden in der indischen Gesellschaft oft weiterhin diskriminiert

VONÜmit Küçük

DATUM26. Juni 2013

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Länderzeit
Zu viele Armutsmigranten? Städte klagen über Fehlentwicklungen bei der Einwanderung. 10:10-10:30 • Deutschlandfunk

Indien – Am unteren Rand
Dokumentation – Früher hießen sie „Kastenlose“, „Parias“ oder „Unberührbare“. Heute nennen sie sich Dalit, gebrochene Menschen, und werden in der indischen Gesellschaft oft weiterhin diskriminiert. Zwar ist eine Diskriminierung aufgrund des Kastensystems längst per Gesetz verboten, doch die Realität sieht anders aus. Die Dokumentation lässt besonders betroffene Frauen zu Wort kommen, die zusätzlich unter einer Benachteiligung aufgrund ihres Geschlechts leiden.

Das moderne Indien ist auf dem Weg zur Wirtschaftsmacht. Das Land gilt als größte Demokratie der Welt. Doch in der indischen Gesellschaft gibt es sie immer noch, die Dalit, früher auch als „Unberührbare“, „Parias“ oder „Kastenlose“ bezeichnet. Man sieht es diesen Menschen äußerlich nicht an, dass sie zu den Ausgestoßenen zählen, denn sie gehören zu den Ureinwohnern Indiens. Doch wer in diese unterste der Kasten hineingeboren wurde, konnte sich nie von diesem Stigma befreien.

Zwar ist eine Diskriminierung aufgrund des Kastensystems seit der Unabhängigkeit Indiens per Gesetz verboten, aber in der indischen Kultur und Gesellschaft bleibt das System der Kasten hartnäckig verwurzelt. Die Diskriminierung der in allen Dörfern und Städten Indiens, aber auch in den indischen Gemeinden im Ausland lebenden Dalit geht weiter und eskaliert zuweilen in offener Gewalt. 10:55-11:48 • arte

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...