MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Der große Wert der Ausländerbeschäftigung liegt darin, dass wir hiermit über ein mobiles Arbeitskräftepotential verfügen. Es wäre gefährlich, diese Mobilität durch eine Ansiedlungspolitik größeren Stils einzuschränken.

Ulrich Freiherr von Gienanth, Der Arbeitgeber, 1966

Türkische Presse Türkei

04.11.2009 – UN-Generalversammlung, Gül, EU-Betritt

Staatspräsident Abdullah Gül unterstrich in seiner Rede an der Universität Comenius den Willen seines Landes in die Europäische Union. Des Weiteren wurde die Türkei bei der UN-Generalversammlung mit 146 Stimmen zur Vereinten Nationen Inspektionsgruppe gewählt. Außerdem wird im Wirtschaftsrecht der EU-Kommission der Türkei für das Jahr 2010 ein Wachstum von 2.8 Prozent prognostiziert.

VONTRT & BYEGM

DATUM4. November 2009

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

SCHLAGWÖRTER

Seite 1 2

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Demokratische Öffnung
In Milliyet lesen wir unter der Schlagzeile „Demokratische Öffnung“, die Türkische Große Nationalversammlung werde die demokratische Öffnung im Plenum in die Hand nehmen. Die Debatte sei auf den 10. November angesetzt worden.

Klaus gibt grünes Licht für Lissabon
Cumhuriyet meldet unter dem Titel „Klaus gibt grünes Licht für Lissabon“, das tschechische Verfassungsgericht habe den Lissabonner Vertrag als verfassungsgemäß erklärt und somit die letzte Hürde vor einem Abkommen aufgehoben. Der tschechische Präsident Klaus habe den EU-Reformvertrag unterzeichnet.

Eigenartiger Bericht der EU
„Eigenartiger Bericht der EU: Unser Personal wegen Türkei gefährdet“ lautet die Schlagzeile von Zaman. In dem Erweiterungsbericht, der heute im Europaparlament zur Debatte gestellt wird, werde behauptet, die Türkei behindere eine Kooperation zwischen NATO und EU. Für einen möglichen EU-Personalverlust könne Ankara verantwortlich gehalten werden. Der Zeitungsmeldung zufolge wird im Bericht verlangt, dass Ankara seine Außenpolitik, ganz besonders die Politik zum Iran zusammen mit der EU koordiniert. Im Entwurf würden in der Zypernfrage die Ansichten der südzyprischen Administration beachtet. Die mit Armenien unterzeichneten Protokolle hingegen sollten von der Türkischen Großen Nationalversammlung verabschiedet werden, wird im Entwurf ferner gefordert.

Plan B bei Scheitern der Verhandlungen
Yeni Safak schreibt unter der Schlagzeile „Plan B bei Scheitern der Verhandlungen“, der nordzyprische Präsident, Mehmet Ali Talat habe gesagt, für den Fall, dass die Zypern-Verhandlungen bis April keine Resultate mit sich bringen sollten, halte er Plan B und C bereit. In seiner Rede im Arbeitszentrum für Europa-Politiken habe Talat gesagt, es sei jedoch nicht die Zeit, solche Angelegenheiten zu diskutieren. Nordzypern sei für eine Lösung der Probleme, doch hätten auch Verhandlungen ein Ende.

Prozess von Radovan Karadzic
In einem weiteren Artikel von Yeni Safak lesen wir über den Prozess von Radovan Karadzic. Der ehemalige serbische Führer, Radovan Karadzic, der vor dem Internationalen Kriegsverbrechertribunal in Den Haag verurteilt wird, sei zur gestrigen 4. Verhandlung erschienen, habe aber angekündigt, die nächsten Prozesstage jedoch wieder zu boykotieren. Karadizic habe erklärt, für eine ausreichende Vorbereitung seiner Verteidigung benötige er mehr Zeit.

Kruzifixe-Urteil EUGH
In Haber-Türk lesen wir, der Europäische Gerichtshof habe die Kruzifixe in öffentlichen Schulen Italiens als Verstoß gegen die Religions- und Bildungsfreiheit verurteilt. Damit habe das Gericht einer Mutter Recht gegeben, die in Italien beim Verfassungsgericht mit ihrer Klage scheiterte und ihr eine Entschädigung von 5tausend Euro zugesprochen. Die Mutter Soile Lautsi hatte geltend gemacht, die Kreuze widersprächen dem Prinzip einer säkularen Erziehung, auf die ihre Kinder einen gesetzlich garantierten Anspruch hätten, heißt es in der Meldung.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Seite: 1 2
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...