Deutsche Presse

07.02.2011 – Einbürgerung, Integration, Studiengebühren, Hartz-IV, Türkei

Die Themen des Tages sind: Streit wegen einer Million neuer Deutscher; Multikulti oder Assimilation? Europas Identität ist gefragt; CSU-Frauen: Integration ist nicht nur Sache der Ausländer; Streit um Abschaffung der Studiengebühren; Cameron kritisiert Multikulturalismus; Demokratiebewegung in Ägypten; Ruprecht Polenz: Die Türkei muss mit ins Boot

Am häufigsten werden Türken eingebürgert, doch jedes Jahr weniger. Politiker streiten über die doppelte Staatsbürgerschaft. +++ Bei der Integration sieht die Frauen Union Oberbayern nicht nur die Ausländer in der Pflicht. +++ Viele deutsche Musterschüler stammen aus Vietnam – oft erringen sie Spitzenleistungen. +++ Sollte die Linke den Antrag auf Abschaffung der Studiengebühren im Landtag nicht passieren lassen, droht die Ministerpräsidentin mit vorzeitigen Neuwahlen. +++ Die Verhandlungen über die Hartz-IV-Reform gehen in die entscheidende Runde. +++ Hitzige Debatten auf der Sicherheitskonferenz in München. +++ Der britische Premierminister Cameron hat die europäischen Staaten dazu aufgerufen, entschlossener gegen die Radikalisierung junger Muslime in Europa vorzugehen. +++ Terroristen aus dem Nordkaukasus haben Russland mit einer Serie von Anschlägen gedroht. +++ Nach fast zweiwöchigen Massenprotesten hat die ägyptische Opposition erstmals Gespräche mit dem Regime von Präsident Hosni Mubarak aufgenommen. +++ Nach den Volksaufständen in Tunesien und Ägypten richten sich viele Blicke auf die Türkei.

Integration und Migration

Deutschland

Streit um Abschaffung der Studiengebühren

Regierung und Opposition beraten erneut über Hartz-IV-Reform

Sicherheitskonfenrenz in München

Ausland

Demokratiebewegung in Ägypten

Türkei

Nachtrag vom 06.02.2011

http://www.fr-online.de/politik/meinung/realer-idealismus/-/1472602/7161258/-/index.html