MiGAZIN

Türkische Presse Türkei

21.11.2009 – Erdogan, Libyen, Rauchverbot

Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan werde in Begleitung von mindestens 100 Unternehmern eine offizielle Reise nach Libyen antreten. Des Weiteren lesen wir in Anlehnung auf Daten des Gesundheitsministeriums, dass zu 99,4 Prozent das am 19. Juli in Kraft getretene Rauchverbot eingehalten werde.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Iran-Reise von Auβenminister Davutoglu
In Milliyet lesen wir in dem auβenpolitischen Teil der Zeitung über die Iran-Reise von Auβenminister Ahmet Davutoglu und seine Erklärungen in diesem Zusammenhang. Das Blatt bringt die Worte von Davutoglu vor Journalisten nach seinem Treffen mit dem iranischen Staatspräsidenten Mahmud Ahmedinedschad und seinem iranischen Amtskollegen Manutschehr Mottaki in der Stadt Täbris. Demnach habe er gesagt, sie hätten sowohl die bilateralen als auch die internationalen Beziehungen in die Hand genommen. Themen zum iranischen Atomprogramm seien bewertet worden. Zwischen der Türkei und dem Iran bestehe eine enge Freundschaft und eine vertrauliche Beziehung. Sowohl Ahmedinedschad als auch Mottaki hätten diese vertrauliche Beziehung erneut bekräftigt und Ankara sei damit zufrieden.

Libyen-Reise nach 13 Jahren
Habertürk schreibt unter der Schlagzeile „Libyen-Reise nach 13 Jahren“ Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan werde in Begleitung von mindestens 100 Unternehmern zwischen dem 23. und 25. November eine offizielle Reise nach Libyen antreten. Nach einer 13-jähigen Pause werde nach Libyen die erste Visite auf Ministerpräsidentenebene verwirklicht, das mit seinen Erdöl- und Erdgasreserven sowie seinem Potenzial im Bauswesen die Augen der Welt auf sich zieht. In 1996 wurde das letzte türkisch-libysche Treffen auf Ministerpräsidentenebene durch den damaligen Amtsinhaber Necmettin Erbakan verwirklicht.

Mit geringen Verlusten Finanzturbulenzen überwunden
Unter der Schlagzeile „Mit geringen Verlusten Finanzturbulenzen überwunden“ bringt die Zeitung Yeni Safak die Worte von Industrie- und Handelsminister Nihat Ergün. Demnach habe er gesagt, die Wirtschaft befände sich seit März in einer Verbesserung und die Exportangaben würden diese Aussage unterstützen. Ferner heiβt es im Zeitungsbericht unter Berufung auf die Worte von Ergün während seiner Rede vor dem Planungs- und Budgetauschuβ des Parlaments, die Wirkungen der Krise beeinträchtigten die türkische Wirtschaft vom letzten Quartal des Jahrs 2008 bis zur ersten Hälfte von 2009. Der Aufwärtstrend verzeichnet sich ab der zweiten Hälfte von 2009. Es wäre falsch zu erwarten, dass dieser Aufstieg schnell verwirklicht werde, so Ergün.

Rauchverbot in geschlossen Räumlichkeiten eingeführt
Vatan titelt mit der Schlagzeile „Rauchverbot in geschlossen Räumlichkeiten eingeführt, Zigarettenverkauf auf bis zu 30 Prozent zurückgegangen“. In Anlehnung auf Daten des Gesundheitsministeriums lesen wir, dass zu 99,4 Prozent das am 19. Juli in Kraft getretene Rauchverbot eingehalten werde. Ab diesem Datum sei der Zigarettenverkauf von Juni bis Oktober von 11 Milliarden auf 8 Milliarden um 30 Prozent zurückgegangen. Mit 99,7 Prozent werde das Verbot vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln eingehalten.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.