Gamepad, Spielen, Zocken, Computer, Konsole, Hände
Spielen am Gamepad © de.depositphotos.com

E-Sports

Wie das Netz die Welt zusammenrückt

Sport verbindet Menschen rund um den Globus. Zu den klassischen Sportarten gesellt sich seit einigen Jahren zunehmend auch der E-Sport. Auch dort kommen sich Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen näher.

Mittwoch, 21.12.2022, 0:20 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 22.12.2022, 14:14 Uhr Lesedauer: 3 Minuten  |  

Sport hatte schon immer einen internationalen Charakter. Sportler aus allen Teilen der Welt messen sich in regelmäßigen Abständen bei Wettkämpfen miteinander, kämpfen gegeneinander um die beste Zeit, den höchsten Sprung oder um die meisten Tore. Das bringt nicht nur Sportler aus unterschiedlichsten Kulturkreisen, sondern auch Zuschauer. Sie versammeln sich in Stadien oder Hallen und feuern ihre Sportler an, fiebern für dieselbe Sache. Noch viel mehr Menschen finden sich rund um den Globus zeitgleich vor Fernsehern wieder. Bei Spielen der Fußball-Weltmeisterschaft sind nicht selten mehr als eine Milliarde Menschen vor dem TV. Solche Großereignisse lassen die Welt für ein paar Stunden näher zusammenrücken, egal ob um die Mittagszeit in Tokyo oder in den Nachtstunden in New York.

Geschichte von E-Sports

Seit sich das Internet verbreitet, gesellt sich ein neues Phänomen zu den klassischen Sportarten hinzu: E-Sport. Dabei geht es um Spieler, die sich miteinander bei Computerspielen messen. Aufgrund des Internets ist es für sie kein Problem, sich jederzeit mit anderen Spielern zu messen – ungeachtet der Entfernung voneinander. So kann ein Spieler in Mexiko sich binnen Sekunden mit einem Spieler aus Berlin verbinden und gegen ihn spielen. Was früher – vor Verbreitung des Internet – allenfalls nur bei realen Zusammenkünften in sogenannten Lan-Partys möglich war, wo man Computer per Netzwerkkabel miteinander verbunden hatte, ist heute aus dem heimischen Wohnzimmer möglich. Und es spielt keine Rolle, ob man miteinander Fußball spielt, zusammen im Team gegen das Böse antritt oder ob man sich an virtuellen Spielautomaten trifft, um miteinander oder gegeneinander zu spielen.

___STEADY_PAYWALL___

Wie das Netz E-Sports verändert

Der weitere Ausbau des Internets wird das Spielen im Netz maßgeblich beeinflussen. Bereits heute sind große Sportevents mit Spielern aus allen Teilen der Welt möglich. Dennoch beklagen Spieler in Regionen, in denen das Internet noch nicht ausreichend ausgebaut ist, über Wettbewerbsnachteile. Durch eine langsame oder überlastete Internetverbindung entstehen beim Spielen Verzögerungen, die ein faires Spielen auf Augenhöhe unmöglich macht. Denn gerade im E-Sport können Bruchteile einer Sekunde entscheidend sein. Diese entscheiden oft über Sieg und Niederlage. Deshalb ist es heute noch nicht möglich, größere Events dezentral zu organisieren. Um allen Spielern dieselben Voraussetzungen zu ermöglichen, werden große E-Sport-Wettbewerbe bis heute in großen Hallen als Präsenzveranstaltung abgehalten, was auch fair ist. Solche Turniere werden oft live im Internet übertragen und teilweise von Millionen Zuschauern verfolgt. Den Gewinnern winken inzwischen hohe Summen an Preisgeldern.

Future of Esports

Insgesamt kann man dem E-Sport eine rosige Zukunft voraussagen. Die Gründe hierfür sind vielfältig:

  • Die Preisausschreibungen bei E-Sport-Turnieren werden immer größer. Da sich immer mehr Menschen dafür interessieren, wettbewerbsfähige Spiele zu sehen und zu spielen, werden Unternehmen bereit sein, mehr Geld in das Sponsoring dieser Veranstaltungen zu investieren.
  • Mehrere NBA-, NFL- und andere professionelle Sportmannschaften investieren in E-Sport-Teams oder erstellen ihre eigenen Ligen. Da die Popularität des E-Sports weiter wächst, werden wir wahrscheinlich mehr davon sehen. Dies wird dazu beitragen, den E-Sport weiter zu festigen und zu etablieren.
  • Der immer weiter voranschreitende Ausbau des Internets überall auf der Erde lädt immer mehr Menschen an, mitzuspielen.

Fazit

Das hat den positiven Nebeneffekt, dass immer mehr Menschen aus unterschiedlichen Kulturen miteinander – wenn auch virtuell und nur über das Internet – miteinander in Berührung kommen, sich im Spiel miteinander messen und austauschen. Über diese Kontakte werden Vorurteile abgebaut und ein Bewusstsein dafür geschaffen, wie klein die Welt im Grund doch ist und dass wir alle auf demselben Planeten leben. Und dass wir noch am Anfang dieser Entwicklung stehen, zeigt die Geschichte des E-Sports und seine schnelle Entwicklung. (bg)

Panorama
Auch interessant
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)