Reichtum © Nicola @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG
Gebäudekomplex (Symbolfoto) © Nicola @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Armutsbekämpfung

Wie Banken armer Länder Bitcoin nutzen können

Globale Krisen stürzen insbesondere arme Länder in tiefe Wirtschafts- und Finanzkrisen. Davon sind auch die Banken betroffen, was wiederum die Menschen spüren. Der Bitcoin, so sehr sie von Banken auch gemieden wird, könnte eine Lösung sein.

Samstag, 12.11.2022, 0:15 Uhr|zuletzt aktualisiert: Montag, 14.11.2022, 9:19 Uhr Lesedauer: 3 Minuten  |  

Der Bankensektor hat Bitcoin und andere Kryptowährungen nur langsam angenommen. Und angesichts der Volatilität der Preise und der fehlenden Regulierung ist das verständlich. Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, wie Banken Bitcoin für sich und ihre Kunden nutzen können. Wer plant, mit Bitcoin zu handeln, kann sich auf einer der zahlreichen Handelsplattformen wie BitIQ umschauen und informieren.

Eine Absicherung gegen Inflation

Einer der attraktivsten Aspekte von Bitcoin für Banken ist sein Potenzial zur Absicherung gegen die Inflation. Fiat-Währungen neigen dazu, im Laufe der Zeit an Wert zu verlieren, vor allem aufgrund der hohen Inflation, was bedeutet, dass die Banken die Preise erhöhen müssen, um ihre Gewinnmargen kontinuierlich zu halten. Auf der anderen Seite ist das Angebot an Bitcoin begrenzt und unterliegt keinem Inflationsdruck. Daher kann er seinen Wert besser bewahren als Fiat-Währungen.

___STEADY_PAYWALL___

Nehmen wir zum Beispiel an, eine Bank hat Einlagen in Höhe von 1 Million USD. Mit der Zeit verringert die Inflation die Kaufkraft dieser Dollar. Um ihre Gewinnspanne zu erhalten, müsste die Bank die Preise für die von ihr angebotenen Produkte und Dienstleistungen erhöhen. Wenn die Bank jedoch einen Teil ihrer Reserven in Bitcoin hält, kann sie sich gegen Inflationsrisiken absichern.

Grenzüberschreitende Zahlungsabwicklungen

Banken können Bitcoin nutzen, um grenzüberschreitende Zahlungen abzuwickeln. Derzeit sind grenzüberschreitende Zahlungen langsam und teuer. Oft sind mehrere Zwischenhändler involviert, von denen jeder einen Transaktionsanteil nimmt. Dies kann zu hohen Kosten führen, die die Banken an ihre Kunden weitergeben.

Durch die Verwendung von Bitcoin können Banken grenzüberschreitende Zahlungen schnell und kostengünstig abwickeln, da die Kryptowährung ein globales Netzwerk ist, das schnelle und günstige Werttransfers ermöglicht. Darüber hinaus wickeln Sender und Empfänger ihre Bitcoin-Transaktionen direkt und ohne Zwischenhändler ab. Dadurch können die Banken bei grenzüberschreitenden Zahlungen viel Geld sparen.

Bitcoin als Sicherheiten

Banken akzeptieren verschiedene Vermögenswerte als Sicherheiten, darunter Aktien, Anleihen und Immobilien. Diese Vermögenswerte können jedoch schwierig zu bewerten sein und sind nicht immer liquide. Bitcoin hingegen ist ein einfach zu bewertender digitaler Vermögenswert, der bei Bedarf schnell verkauft werden kann. Plattformen ermöglichen es Einzelpersonen und Organisationen, diese virtuelle Währung jederzeit zu verkaufen oder zu kaufen.

Bitcoin für private Zahlungen

Viele Menschen tätigen Zahlungen über das Bankensystem. Und das bedeutet, dass die Banken alle Transaktionen ihrer Kunden aufzeichnen. Manche Kunden ziehen es jedoch vor, ihre finanziellen Aktivitäten privat zu halten.

Bitcoin kann helfen, dieses Problem zu lösen. Durch die Verwendung von Bitcoin können Banken private Zahlungen vornehmen, deren Details nicht in der Blockchain erscheinen. Das liegt daran, dass Menschen Bitcoin-Transaktionen über „Off-Chain“-Kanäle durchführen können. Dies sind private Kanäle, die für die Öffentlichkeit nicht sichtbar sind. Daher können Banken völlig versteckte Zahlungen vornehmen.

Einhaltung von Anti-Geldwäsche-Vorschriften

Banken können Bitcoin nutzen, um die Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche einzuhalten. Derzeit verlangen die Finanzbehörden von den Banken, die Identität ihrer Kunden zu überprüfen und verdächtige Aktivitäten zu melden. Dieser Prozess ist jedoch kostspielig und zeitaufwendig.

Bitcoin kann helfen, dieses Problem zu lösen. Mit Bitcoin können Banken die Identitäten ihrer Kunden schnell und einfach überprüfen. Das liegt daran, dass die Blockchain alle Bitcoin-Transaktionen speichert. Folglich können Banken die Historie der Transaktionen eines Kunden überprüfen, um festzustellen, ob es verdächtige Aktivitäten gibt.

Außerdem kann die Verwendung von Bitcoin den Banken helfen, Geldwäsche zu verhindern. Denn es ist schwierig, Bitcoin zu waschen. Da die Blockchain alle Bitcoin-Transaktionen aufzeichnet, wird jeder Versuch, diese Kryptowährung zu waschen, sofort sichtbar.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten für Banken, Bitcoin zu nutzen. Durch den Einsatz von Bitcoin können Banken ihr Wechselkursrisiko reduzieren, ihre Liquidität verbessern, private Zahlungen vornehmen und die Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche einhalten. Außerdem können Banken Bitcoin nutzen, um Kunden anzuziehen, die Wert auf Privatsphäre legen. Insgesamt kann Bitcoin mehrere Vorteile für Banken bieten.

Wirtschaft
Auch interessant
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)