Internet, Konferenz, Meeting, Chat, Webinar, Zoom
Zoom-Konferenz © zoom.us

Ratgeber

Welche Vorteile hat das Deutsch lernen mit Privatlehrer?

Viele Wege führen nach Rom. So auch beim Sprachenlernen. Die allermeisten Neueinwanderer nehmen an klassischen Sprachkursen teil, wer es sich leisten kann, engagiert einen Privatlehrer. Die Vor- und Nachteile im Überblick.

Freitag, 09.10.2020, 0:25 Uhr|zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 12.11.2020, 11:55 Uhr Lesedauer: 5 Minuten  |   Drucken

Wer Deutsch lernen möchte, braucht viel Geduld und Disziplin. Damit die einzelnen Lerneinheiten effizient und mit Spaß gelingen, ist die Zusammenarbeit mit einem Privatlehrer angeraten. Dieser hilft dabei, individuelle Lernziele festzusetzen und zu erreichen. Außerdem geht ein Privatlehrer auf das individuelle Lerntempo der Schüler ein und entwickelt Aufgaben, die an das jeweilige Lernniveau angepasst sind. Durch passgenaue Ausspracheübungen ist es möglich, Deutsch möglichst akzentfrei zu erlernen.

Weitere Vorteile bei einem Privatlehrer bestehen darin, dass keine Ablenkung durch andere Lernende besteht und Termine ganz nach Wunsch ausgewählt werden können. Indem die Lernenden ihre Lehrkraft selbst aussuchen, stellen sie sicher, dass diese zu ihrem persönlichen Lernrhythmus und ihrem Typ passt. Ein entscheidender Nachteil hat ein Privatlehrer natürlich auch: Er ist ggf. teurer als ein Sprachkurs, wo sich die Teilnehmer die Gebühr teilen oder wo der Kurs sogar von öffentlicher Hand finanziert wird.

___STEADY_PAYWALL___

Eigene Lernziele setzen und erreichen

Für alle, die es sich aber leisten können, ist angeraten, sich individuelle Lernziele zu setzen, bevor ein Sprachkurs besucht wird. Soll Deutsch nur soweit erlernt werden, dass im Urlaub eine Kommunikation mit den Einheimischen möglich ist? Oder ist es das Ziel, Muttersprachlerniveau zu erreichen und einen Einbürgerungstest zu meistern? Einige wollen sich lediglich in der Schule verbessern und andere mit Freunden kommunizieren. Abhängig davon, was die jeweiligen Ziele sind, muss der Unterricht anders aufgezogen werden.

Ein Privatlehrer hilft dabei, individuelle Lernziele festzusetzen und zu erreichen. In einer größeren Gruppe ist dies schwierig, da die Lernenden häufig unterschiedliche Ziele verfolgen und jeweils andere Voraussetzungen mitbringen. Wer zum Beispiel Deutsch im Abitur schaffen oder das A1 Niveau erreichen möchte, braucht eine intensive und erstklassige Förderung. Diese suchen viele junge und ältere Menschen und wenden sich an professionelle Dienstleister wie zum Beispiel an Superprof in Berlin. Eine frühkindliche Erziehung in Deutsch oder Deutsch für die berufliche Weiterbildung benötigen jeweils andere Ansätze. Je genauer die persönlichen Lernziele bestimmt werden, desto besser lassen sie sich erreichen.

Rücksicht auf das individuelle Lerntempo

Jeder Mensch hat ein eigenes Lerntempo. Dieses zu berücksichtigen und niemanden unter Druck zu setzen, ist die Voraussetzung für erfolgreichen Unterricht. In einer größeren Gruppe ist es schwer, Rücksicht auf jeden einzelnen Schüler zu nehmen. Hier muss der Unterricht ein bestimmtes Tempo bieten, damit langsame Schüler mitkommen, schneller aber nicht unterfordert werden.

Bei einem Privatlehrer ist diese Schwierigkeit nicht gegeben. Dieser kann sich zu 100% auf die Schüler einlassen und deren individuelle Geschwindigkeit beim Lernen berücksichtigen. So können schwierige Dinge noch einmal wiederholt und Aspekte, die den Lernenden leicht fallen, nur kurz angesprochen werden. Durch eine solche individuelle Ausgestaltung des Unterrichts macht das Lernen besonders viel Spaß und die Lernziele werden innerhalb kürzester Zeit erreicht.

Aufgaben, die an das Lernniveau der Lernenden angepasst sind

Die Aufgaben in einem großen Lernkurs müssen immer so gestaltet sein, dass möglichst alle etwas davon haben. Somit sind sie meist an durchschnittlichen Schülern ausgerichtet und besonders starke und schwache Schüler haben wenig davon. Die Starken haben die Aufgaben innerhalb kürzester Zeit gemeistert und die Schwachen kommen damit häufig nicht klar.

Ein Privatlehrer passt die im Unterricht genutzten Aufgaben so an, dass sie auf das Lernniveau der einzelnen Lernenden angepasst sind. Wenn einige Schwierigkeiten beim Schreiben haben, können gezielte Schreibübungen Wunder wirken. Andere brauchen eher Ausspracheübungen, um einen Akzent loswerden. Durch die Anpassung an das individuelle Lernniveau sind die einzelnen Aufgaben besonders effizient und führen zu guten Ergebnissen.

Individuelle Ausspracheübungen für möglichst akzentfreies Deutsch

In einer großen Gruppe haben Lehrer nicht die Zeit und die Ressourcen, um jedem Schüler individuelle Ausspracheübungen zu geben. So kommt es, dass viele Menschen Deutsch verstehen und sprechen können, man ihnen aber sofort anmerkt, dass sie keine Muttersprachler sind. Ein Privatlehrer kann an diesem Punkt ansetzen. So bietet sowohl der Präsenzunterricht als auch der Online-Unterricht die Möglichkeit, individuelle Ausspracheübungen anzubieten, um einen Akzent möglichst nicht deutlich werden zu lassen.

Auf diese Weise werden nicht nur grundlegende Merkmale der deutschen Aussprache thematisiert, sondern selbst feine Nuancen in den Blick genommen. Hierzu gehören beispielsweise die Klangfarbe und die Betonung, die im Deutschen von großer Relevanz sind. Je tiefer der Privatlehrer mit den Schülern in die Aussprache einsteigt, desto natürlicher klingt das Deutsch am Ende des Unterrichts.

Keine Ablenkung durch andere Lerner

Ein weiterer Vorteil an Privatunterricht besteht darin, dass sich die Lernenden voll auf ihre Aufgaben konzentrieren können. In großen Gruppen kommt es immer wieder dazu, dass einige quatschen, mit Blättern rascheln oder andere Geräusche von sich geben. Hierdurch fühlen sich einige stark gestört und können sich nicht richtig konzentrieren. Gerade beim Lernen neuer Vokabeln oder bei der Bildung von teils komplizierten Sätzen ist dies von Nachteil. Im Privatunterricht sind solche Störungen nicht gegeben, sodass die einzelnen Unterrichtseinheiten effizient und zielführend durchgeführt werden.

Termine ganz nach Wunsch

Je größer eine Lerngruppe ist, desto schwieriger ist es, passende Termine für alle zu finden. Deswegen geben meist die Lehrer die Termine vor und die Schüler müssen dafür sorgen, dass sie diese wahrnehmen können. Bei einem Privatlehrer ist das anders. Hier müssen lediglich zwei Personen ihre Termine abstimmen, was deutlich leichter ist. Somit kann der Deutschunterricht hervorragend in den persönlichen Lebensrhythmus integriert und an freien Stellen im Terminkalender platziert werden. Hierdurch können beispielsweise Termine gewählt werden, an denen die Konzentration besonders hoch ist oder die sich mit dem Beruf oder der Familie gut vereinbaren lassen.

Die Lehrkraft selbst aussuchen

Ein besonders großes Problem beim Lernen in der Schule ist, dass man sich seine Lehrkraft nicht selbst aussuchen kann. Wenn man mit dieser nicht auf einer Wellenlänge ist oder deren Art zu lehren nicht versteht, hat man als Schüler ernste Probleme. Dies ist bei einem Privatlehrer vollkommen anders. Hier können die persönlichen Stärken und Schwächen der Lehrkräfte in einer Kennenlernstunde ausgelotet werden. Außerdem gibt es im Netz eine Vielzahl von Bewertungen und Rückmeldungen anderer Schüler, die ein gutes Bild von einer Lehrkraft geben. Wer sich auf solche Informationen verlässt, findet leicht einen Lehrer, der einem Deutsch auf die bestmögliche Weise beibringt und einem dabei hilft, die Sprache perfekt zu beherrschen. (dd)

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)