Anzeige
Flugzeug, Abschiebung, Einwanderung, Zuwanderung, Migration, Flug, Landung
Flugzeug (Symbolfoto) © PublicDomainPictures @ pixabay.com (Lizenz), bearb. MiG

Vorsicht geboten

Kann ich meine Reise mit Bitcoin bezahlen?

Wer bei einer Flucht in ein anderes Land kein Bargeld mit sich führen kann und auch kein Bankkonto hat, kann in digitalen Krypto-Währungen eine Alternative finden. Diese Währungen werden zunehmend anerkannt, sie sind aber auch risikobehaftet.

Freitag, 28.08.2020, 0:03 Uhr|zuletzt aktualisiert: Samstag, 29.08.2020, 12:27 Uhr Lesedauer: 3 Minuten  |   Drucken

Ob man Bitcoin selbst generiert oder auf einer Trading-Plattform erworben hat – die möglichen Anwendungsbereiche für die Kryptowährung werden immer zahlreicher. Online-Shops und Dienstleister nehmen seit einigen Jahren Krypto-Geld wie Bitcoin als Zahlungsmittel an, sodass die Nutzungsmöglichkeiten steigen, das digitale Geld sinnvoll auszugeben. Wer sich nun die Frage stellt, die nächste Reise mit Bitcoin bezahlen zu können, dürfte allerdings eher enttäuscht werden.

Anzeige

Warum mit Bitcoin für eine Reise zahlen?

In vielerlei Hinsicht unterscheidet sich Bitcoin nicht sonderlich von Fiat-Geld – beides sind Währungen mit einem intrinsischen Wert, der auf der aktuellen Verfügbarkeit basiert. Während man aber Dollar, Euro oder andere Währungen problemlos für Online-Zahlungen nutzen kann, ist Bitcoin vielerorts noch nicht so weit. Erst jetzt fangen Shops und Dienstleister langsam damit an, Krypto-Geld als Zahlungsoption anzubieten. Warum sollten man also gerade eine Reise mit Bitcoin bezahlen?

___STEADY_PAYWALL___

Die Nutzung von Kryptowährungen zu diesem Zweck hat vor allem einen Grund: Anonymität. Wer im Zeitalter zunehmender Datenschutz-Verordnungen und Sicherheitslücken anonym bleiben möchte, nutzt Zahlungen über die Blockchain. Über diese Basis-Technologie für Bitcoin ist es nicht möglich, die Zahlung zurückzuverfolgen.

Für Regierungen in aller Welt stellt diese Anonymität jedoch ein großes potenzielles Sicherheitsrisiko dar, weshalb mit Hochdruck neue Regulierungen ausgehandelt werden, welche künftig für Krypto-Zahlungen gelten sollen.

Viele Reiseanbieter nehmen Bitcoin

Bitcoin ist nach wie vor eine sehr junge Währung und ist mit großen Risiken verbunden. Die Kursschwankungen sind sehr groß und. Aus diesem Grund gibt es aktuell nur eine Handvoll Anbieter, die Flug- und Hotelbuchungen mit Bitcoin anbieten. Wer trotzdem an Bitcoins interessiert ist, kann sich im Netz auf einem der vielen Bitcon-Portale wie Bitcoin Code informieren.

Trotz aller Risiken gibt es aber auch Reiseanbieter, die sich auf die Zahlung mit Bitcoins spezialisiert haben. Darunter sind auch inzwischen relativ prominente Anbieter zu finden. Diese Reiseanbieter sind besonders für Menschen, die aus politischen Gründen in andere Länder flüchten müssen, von Vorteil. Sie können durch die anonyme Zahlung ihre Nachverfolgung zumindest ein stückweit verschleiern.

Wo bekomme ich Bitcoin?

Eine Zeit lang war es sogar möglich, Bitcoins einfach mit der normalen Kreditkarte zu kaufen und auszugeben. Inzwischen erlauben die meisten größeren Banken diese Währungskäufe nicht mehr. Bitcoin-Käufe über Debitkarten oder Diensten wie PayPal sind aber weiterhin möglich. Vor solchen Geschäften sollte man aber Vor- und Nachteile beachten, beispielsweise unterschiedliche Gebühren und Überweisungs-Geschwindigkeiten.

So nehmen manche Anbieter sehr hohe Transaktionsgebühren und Bearbeitungsgebühren, was den Umtausch von echtem Geld gegen Bitcoin wieder unattraktiv macht. Wer Bitcoins kaufen möchte, sollte sich deshalb lieber auf einem der zahlreichen Handelsplattformen umschauen.

Risiken von Bitcoin

Natürlich gilt auch bei Bitcoin, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Während die Kryptowährung zwar vereinzelt anwendungsbezogene Vorteile bringt, kann sie sich auch als finanzielle Falle entwickeln, wenn das Risiko unterschätzt wird.

Investoren mit einem großen Anlagekapital und langjähriger Erfahrung auf dem Markt können das Risiko abschätzen, welches die Krypto-Investition beinhaltet. Deshalb sollten gerade kleine Anleger vorsichtig sein und sich im Vorfeld auch Gedanken über die Risiken machen. Am besten ist es, wenn man sich professionellen Rat einholt oder zumindest im Selbststudium sich an das Thema annähert. Informationsportale gibt es im Netz viele.

Im Kontrast zu etablierten Währungen wie Euro und Dollar kann Bitcoin schnell an Wert gewinnen, aber auch verlieren. Aus diesem Grund ist und bleibt Bitcoin vor allem eine mögliche Investition für Risikofreudige Anleger. Es kann durchaus vorkommen, dass eine Reise, für die man eine bestimmte Summe in Bitcoin umgetauscht hat, schon nach wenigen Tagen deutlich teurer geworden ist, weil die digitale Währung an Wert verloren hat. (dd)

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)