Autos, Verkehr, Stau, Autobahn, Urlaub, Reise
Stau auf der Autobahn (Symbolfoto) © RettungsgasseJETZTde @ pixabay.com (Lizenz), bearb. MiG

Gegen den Klimawandel

Innovationen für die Revolution im Verkehr

Der Klimawandel ist in aller Munde. Die Politik ist zunehmend unter Druck, etwas zu unternehmen. Kaum bekannt sind innovative Startups, die bereits einen Beitrag gegen die Klimaverschmutzung leisten.

Donnerstag, 30.01.2020, 0:32 Uhr|zuletzt aktualisiert: Freitag, 20.03.2020, 10:16 Uhr Lesedauer: 3 Minuten  |   Drucken

Millionen von Stunden verbringen die Deutschen Jahr für Jahr im Stau. Das Problem, welches in nahezu jedem Land vorhanden ist, hat weitaus mehr negative Folgen, als den Zeitverlust der betroffenen Autofahrer allein. Nicht zuletzt die immer evidenter werdende Umweltbelastung, die mit der Diskussion um Maßnahmen gegen den Klimawandel einhergeht, schreit förmlich nach Veränderung. Glücklicherweise haben jüngste technologische Entwicklungen vielversprechende neue Ansätze geliefert, um Staus massiv zu reduzieren. Intelligente Verkehrssysteme sollen schon in wenigen Jahren dafür sorgen, dass der Verkehr immer in Bewegung bleibt.

Stau in Deutschland kostet Jahr für Jahr Milliarden

Im Internet finden sich gleich eine ganze Menge von Statistiken und Berechnungen, wie viele Milliarden Euro Jahr für Jahr verloren gehen, weil etwa Arbeitszeit im Stau verschwendet wird. Tatsächlich sind es für jeden Autofahrer, der in seiner Arbeitszeit Tag für Tag 30 Minuten im Stau steht, ganze drei bis vier Wochen. Man muss kein Quantenphysiker sein, um berechnen zu können, wie groß die Produktivitätseinbuße aufgrund von Staus tatsächlich sein muss.

___STEADY_PAYWALL___

Umweltverschmutzung größer als notwendig

Auch der Schadstoffausstoß durch die Fahrzeuge, die im Stau fest sitzen, summiert sich zu enormen Summen, die nicht unerheblich zum CO2-Ausstoß des gesamten Verkehrs beitragen. Dies bedeutet, dass sehr viele Tonnen CO2 im Grunde völlig unnötig in die Atmosphäre geblasen werden. Einzig und allein die Staus sind dafür die Ursache. Glücklicherweise sind Staus aber längst keine unvermeidliche Sache mehr. In den letzten Jahren wurden zahlreiche Technologien entwickelt, die in Zukunft dabei helfen können, Staus erheblich zu reduzieren, oder überhaupt sogar ganz abzuschaffen. Dies wäre zweifellos in vielerlei Hinsicht ein großer Gewinn für die Menschheit.

Intelligente Verkehrssysteme als Hoffnung für die Zukunft

In vielen Science-Fiction-Filmen konnte man beobachten, wie Staus vermieden werden: durch intelligente Verkehrssysteme, welche dafür sorgen, dass die Fahrzeuge miteinander zu großen Netzwerken verbunden werden, um stets im Verkehrsfluss bleiben zu können. Es ist eine mathematische Tatsache, das ausgeklügelte Algorithmen, welche das gesamte Verkehrsaufkommen analysieren und im Auge behalten, Fahrzeuge wesentlich effizienter durch den Verkehr navigieren könnten, als einzelne Personen dazu in der Lage sind.

Erste innovative Startups, die sich dieser Herausforderung annehmen, gibt es bereits. Die Vorstufe zu einem intelligenten Verkehrssystem sind intelligente Fahrzeugflotten. Solche Fahrzeugflotten übermitteln viele nützliche Daten per mobiler Internetverbindung in die Cloud, wo diese dank Künstlicher Intelligenz analysiert werden. Als Ergebnis können die Nutzer solcher Software ihre Fahrzeugflotte wesentlich effizienter operieren, also ohne solche Systeme. Auch deutsche Startups wie www.fleetgo.de sind in dieser Hinsicht zu den Vorreitern zu zählen. Langfristig können aus solchen intelligenten Fahrzeugflotten größere Verkehrssysteme entstehen, welche die Daten auch von autonomen und individuellen Verkehrsteilnehmern in ein Gesamt-Netzwerk integrieren. Das Ergebnis wäre gesparter Treibstoff und eine deutlich verringertes Aufkommen von Staus für jeden.

Fazit: Nie wieder Stau ist keine Utopie

Es ist tatsächlich so: Bereits heute sind erste Technologien verfügbar, die dazu führen können, dass wir schon bald keine Staus mehr auf unseren Straßen erleben müssen. So verrückt das klingen mag – intelligente Verkehrssysteme sind keine Science-Fiction mehr. Vielmehr arbeiten bereits zahlreiche innovative Startups an der Umsetzung von solchen intelligenten Netzwerken. (dd)

Zurück zur Startseite
UNTERSTÜTZE MiGAZIN! (mehr Informationen)

Wir informieren täglich über Migration, Integration und Rassismus. Dafür wurde MiGAZIN mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet. Um diese Qualität beizubehalten und den steigenden Ansprüchen an die Themen gerecht zu werden bitten wir dich um Unterstützung: Werde jetzt Mitglied!

MiGGLIED WERDEN
MiGLETTER (mehr Informationen)

Bestelle jetzt den kostenlosen MiGAZIN-Newsletter:

Auch interessant
MiGDISKUTIEREN (Bitte die Netiquette beachten.)