TV-Tipps des Tages

14.11.2013 – Nordzypern, EU, Türkei, Lefkosa, Islam, Ausländer, Integration

TV-Tipps des Tages sind: Nordzypern – Naturparadies zwischen Orient und Okzident: Vor 30 Jahren: „Türkische Republik von Nordzypern“. Seit mehr als 30 Jahren ist Zypern geteilt – die „Green Line“ spaltet auch die Hauptstadt Lefkosa/Nikosia. Nach der Aufnahme Zyperns in die EU wurde die Grenze geöffnet.

Nordzypern – Naturparadies zwischen Orient und Okzident
Vor 30 Jahren: „Türkische Republik von Nordzypern“. Seit mehr als 30 Jahren ist Zypern geteilt – die „Green Line“ spaltet auch die Hauptstadt Lefkosa/Nikosia. Nach der Aufnahme Zyperns in die EU wurde die Grenze geöffnet, und seither dürfen Zyprer aus Nord und Süd wieder in den jeweils anderen Inselteil reisen.

Faktisch jedoch gehört die Türkische Republik Nordzypern nicht zur EU, sie unterliegt im Gegenteil einem Embargo und wird international nur von der Türkei anerkannt. So erlebt man Nordzypern als ein Land, dessen Geschichte von der Antike bis heute vom Zugriff der Großmächte geprägt ist. Eine Geschichte, die überall sichtbar ist und den Alltag der Menschen beeinflusst.

___STEADY_PAYWALL___

Die Ruinen von Sportplätzen und Bädern der antiken griechischen und römischen Großstadt Salamis finden sich neben frühchristlichen Gräbern und Kirchen. Nur wenige Kilometer entfernt: die Hafenstadt Famagusta, deren Altstadt umgeben ist von einer völlig intakten Stadtmauer der Venezianer.

Dahinter werden die Häuser von Ruinen vieler Kirchen überragt, errichtet u. a. von dem französischen Adelsgeschlecht der Lusignan. Die prachtvolle gotische Kathadrale erhielt von den Osmanen einige Jahrhunderte später ein Minarett, und seitdem dient sie als Moschee. Fr, 15. Nov • 00:00-00:45 • BR-alpha