TV-Tipps des Tages

29.02.2012 – Russland, Lenin, Länderspiel, Revolution, Israil, Integration

TV-Tipps des Tages sind: 1917 – Deutsches Geld für Russlands Revolution: Im Frühjahr 1917 kehrte Lenin aus dem Schweizer Exil nach St. Petersburg zurück; Skizzen aus dem Orient: Der Kaiser und der Sultan – Auf den Spuren der Bagdad-Bahn. Ein Film von Dieter Sauter; Fußball-Länderspiel Deutschland – Frankreich

1917 – Deutsches Geld für Russlands Revolution
Dokumentation (Kultur – Zeitgeschichte vor 1933) – Im Frühjahr 1917 kehrte Lenin aus dem Schweizer Exil nach St. Petersburg zurück und setzte sich an die Spitze der russischen Revolution. Möglich wurde die folgenschwere Rückkehr nur durch die diskrete Unterstützung des deutschen Kaiserreichs. Die Transitgenehmigung für Lenins versiegelten Waggon quer durch Deutschland sollte den Zusammenbruch des zaristischen Russlands und damit zumindest einen deutschen Sieg an der Ostfront des Ersten Weltkriegs herbeiführen. Mit milliardenschweren Finanzhilfen für die Rote Armee sorgte der deutsche Geheimdienst in den folgenden Monaten dafür, dass der riskante Plan aufging.

Lenin bedankte sich auf seine Weise: Öffentlich räumte er ein, dass seine Bolschewiki mit deutschem Geld gesiegt hätten. Die anstehende Revolution in Deutschland aber, so Lenin, werde im Gegenzug „mit russischem Geld“ finanziert. Schlüsselfigur der folgenschweren „Kriegslist“ des Kaiserreichs war Israil Lazarewitsch Helphand, ein Veteran der russischen Opposition, der sich selbst Dr. Parvus nannte. Die Dokumentation „1917 – Deutsches Geld für Russlands Revolution“ rekonstruiert die bis heute mysteriöse Rolle des Dr. Parvus und zeigt das Ausmaß der deutschen Unterstützung für die Bolschewiki. Im Anschluss, ab 14.00 Uhr, folgen als weitere Beiträge der Themenwoche „Im Fokus: Russland“ die dreiteilige Dokumentation „Die Eroberung Sibiriens“, die zweiteilige Dokumentation „Kreml, Kaviar und Milliarden“ und die Dokumentation „Moskau – Meine Liebe“. Ab 20.15 Uhr folgen die Dokumentationen „Kunst statt Rolex?“ und „St. Petersburg im Herzen“. Und um 22.25 Uhr ermittelt „Bella Block“ in St. Petersburg. 3sat setzt die Themenwoche am Donnerstag, 1. März, 13.15 Uhr, mit der zweiteiligen Dokumentation „Russland – eine Winterreise“ fort. 13:15-14:00 • 3sat

___STEADY_PAYWALL___

Skizzen aus dem Orient
Dokumentation – Der Kaiser und der Sultan – Auf den Spuren der Bagdad-Bahn. Ein Film von Dieter Sauter.

Erst seit 1940 kann man mit der Bagdad-Bahn von Istanbul bis in die irakische Hauptstadt fahren. 1917, als Kaiser Wilhelm II. Istanbul zum letzten Mal besuchte, waren die Schienen gerade bis zur heutigen türkisch-syrischen Grenze verlegt.

Die Bahn sollte einst das Osmanische Reich neu erschließen. Sie sollte mithelfen, den Niedergang des einstigen Weltreiches aufzuhalten und die militärische Schlagkraft des Osmanischen Sultan stärken.

Vor wenigen Jahren wurde das Teilstück an der türkisch-syrischen Grenze wieder eröffnet. Lange Jahre war der Streckenabschnitt nicht befahrbar. Heute führt die Bahn wieder durch atemberaubende Landschaften an den Rand der syrisch-irakischen Wüsten, vorbei an Städten und Häfen, die damals mit dem Bau der Bahn entstanden. Die Reise mit der Bagdad-Bahn führt auch zu Pavillons und Serails, die eigens für den deutschen Kaiser im Orient errichtet worden waren, zu Residenzen und Stiftungen des deutschen Kaisers im Mittleren Osten. 14:15-15:00 • BR

Fußball-Länderspiel Deutschland – Frankreich
Sport-Übertragungen (Übertragung – Fußball)– ZDF SPORTextra – Reporter: Béla Réthy. Moderation: Katrin Müller-Hohenstein Experte: Oliver Kahn In der Halbzeitpause. 20:15-00:00 • ZDF