TV-Tipps des Tages

07.07.2011 – Scharia, Islam, Iran, Kopftuch, Terrorismus, Pakistan

TV-Tipps des Tages sind: Indonesien – Archipel der Erschütterungen: Der Dokumentarfilm gewährt Einblick in die entstehende Demokratie in Indonesien; Arrangiertes Glück; PHOENIX RUNDE: Die PHOENIX RUNDE ist ein Forum für die aktuelle politische Debatte; Offside – Frauen im Abseits

Indonesien – Archipel der Erschütterungen
Der Dokumentarfilm gewährt Einblick in die entstehende Demokratie in Indonesien, zeigt aber gleichzeitig die bösen Geister, mit denen Indonesien ringt: Intoleranz, Terrorismus, Korruption und Raubbau an den natürlichen Ressourcen.

Indonesien ist mit 230 Millionen Einwohnern der viertgrößte Staat der Welt. 100 Bevölkerungsgruppen leben auf 17000 Inseln. Es ist die größte islamische Demokratie der Welt, eine aufstrebende Macht und Mitglied des G20. Doch zerrissen von Gegensätzen, ist der Archipel ist auf der Suche nach seiner Identität:

___STEADY_PAYWALL___

Einerseits fühlt sich die ehemalige holländische Kolonie den sie begründenden demokratischen Prinzipien Einheit, Gleichheit und soziale Gerechtigkeit verpflichtet. Anderseits leidet sie unter dem Erbe der 33-jährigen blutigen Diktatur von General Suharto und dem Einfluss der religiösen Parteien, die aus dem Inselstaat den größten islamischen Staat der Welt machen wollen.

Die filmische Reise bewegt sich entlang der Risse, die die zahlreichen Erschütterungen in Geographie und Geist Indonesiens hinterlassen haben. Studenten, Bauern, Dichter, Künstler, Banker, Journalisten und Aktivisten äußern sich zur Zukunft ihres Landes. Zu Wort kommen aber auch Richter der Scharia, des islamischen Gesetzes, und Abu Bakar Bashir, der indonesische Terroristenführer. (10:05-11:20 • arte)

Arrangiertes Glück
Doku -Waheeda ist ein 27-jähriges muslimisches Mädchen, das im Konfliktherd Kashmir lebt und nun nach einem geeigneten Ehemann sucht. Nach alter Tradition wird die Hochzeit von ihrer Familie „arrangiert“.

Ihre Geschichte gibt einen intimen Einblick in den Prozess einer arrangierten Ehe vor dem Hintergrund des noch immer andauernden Konflikts zwischen Pakistan und Indien.

Die 27-jährige Muslimin Waheeda Dar lebt in Shrinagar in Kashmir. Die Sängerin und Schauspielerin soll als die drittgeborene Tochter einer Teppichknüpfer-Familie endlich verheiratet werden – selbstverständlich in der Tradition des Landes und mit ihrem ausdrücklichen Einverständnis. Die Suche nach einem Gatten ist Aufgabe von Waheedas Bruder Ashiq. Der spart seit zwei Jahren, um seiner Schwester eine Hochzeit zu ermöglichen. Denn Waheedas Familie hat bei den nun schon 60 Jahren dauernden Kämpfen um Kashmir die Mutter verloren. Der Vater hat nie mehr geheiratet und versorgt seitdem seine fünfköpfige Familie allein. Mit vier Töchtern, die alle eine Mitgift brauchen, um eine gute Partie zu bekommen, ist die Familie am Rande ihrer finanziellen Möglichkeiten. Waheeda hat die Freiheit zu wählen – aber erst nachdem die Familienältesten mithilfe eines Agenten oder einer der zahllosen Heiratsportale im Internet den potenziellen Zukünftigen gefunden und sich seines untadeligen Lebenswandels versichert haben. Parallel dazu findet ein anderes heimliches Liebespaar während der jahrelangen Filmarbeiten zueinander: Waheedas Bruder Ashiq und die junge Filmemacherin … (13:30-15:00 • BR)

PHOENIX RUNDE
Die PHOENIX RUNDE ist ein Forum für die aktuelle politische Debatte. Kompetente Gäste diskutieren Fragen zum politischen, wirtschaftlichen und sozialen Leben in Deutschland. Zudem widmet sich die Sendung aktuellen Ereignissen aus dem Ausland. Moderation: Pinar Atalay (22:15-23:00 • PHOENIX)

Offside – Frauen im Abseits
Spielfilm – Jafar Panahis engagierte Komödie über die Diskriminierung von Frauen im Iran wurde 2006 auf der Berlinale mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet.

Mit einem Sieg gegen Bahrain kann sich der Iran im letzten Qualifikationsspiel für die WM 2006 qualifizieren. Auch ein paar Mädchen, begeisterte Fußballfans, wollen sich verkleidet das Match im Stadion ansehen. Frauen ist der Zutritt zur Fußballarena verboten. Vor Spielbeginn werden sie an einem Kontrollpunkt entdeckt und hinter einem Absperrgitter direkt an der Tribünenmauer eingepfercht. Hier hören sie jeden Aufschrei der begeisterten Zuschauer, ohne das Spiel sehen zu können. Schlimmer noch: Sie müssen den Kommentaren eines Wachsoldaten lauschen, der von Fußball keine Ahnung hat … (03:15-00:40 • WDR)