Türkische Presse Türkei

11.01.2010 – Visumfreiheit, Erdogan, Demokratische Öffnung

Der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri besucht Ankara. Außerdem wies Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, darauf hin, dass es auf keinen fall einen Rücktritt von den großen Schritten geben werde, die die demokratischen Standarts des Landes erhöhen.

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Die Türkei hebt auch mit dem Libanon Visumspflicht auf
In Zaman lesen wir unter der Schlagzeile „die Türkei hebt auch mit dem Libanon Visumspflicht auf“, über den offiziellen Türkei-Besuch des libanesischen Ministerpräsidenten Saadi Hariri. Haupttagesordnungspunkt der Kontakte von Hariri habe das Abkommen über die Aufhebung der gegenseitigen Visums-Pflicht gebildet. Hariris sei außerdem zu Gesprächen mit Außenminister Ahmet Davutoglu zusammengekommen. Dabei sei die jüngste Lage im Libanon erörtert und die Bedeutung der politischen Stabilität betont worden.

___STEADY_PAYWALL___

Türkei werde Elektrizität nach Libanon ausführen
Sabah berichtet, Türkei werde Elektrizität nach Libanon ausführen. Der Libanon habe eine Elektrizitätsnachfrage an die Türkei gestellt. TETAS werde in diesem Rahmen jährlich 250 Megawatt Strom nach Libanon ausführen.

Bewertungstagung zur zweiten Botschafterkonferenz
In Yeni Safak lesen wir, Außenminister Ahmet Davutoglu habe im Zusammenhang zu der in Mardin veranstalteten Bewertungstagung zur zweiten Botschafterkonferenz gesagt, es sei unmöglich, Mossul, Mardin, Alleppo und Gaziantep voneinander zu trennen. Diese seien integrierte Völker. Vor einer Amtseinführung der Diplomaten könnten diese in Präfekturen von Grenzprovinzen eingesetzt werden. Zudem wollten sie künftige Tagungen mit Beteiligung von Akademikern in Grenzstädten wie Edirne, Kars und Artvin veranstalten. Die Zahl dieser Tagungen, die einen Teil der öffentlichen Diplomatie bildeten, würde so weitgehend wie möglich erhöht.

Chinesen produzieren Telefone für Erzincan
In einem weiteren Artikel von Yeni Safak heißt es unter der Schlagzeile „Chinesen produzieren Telefone für Erzincan“, das Unternehmen Anatolia Telekom sei für die Produktion von Mobilfunktelefonen in Erzincan eine Partnerschaft mit einem chinesischen Unternehmen eingegangen. Im Februar soll die erforderliche Ausrüstung in der Türkei eintreffen. Der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens Anatolia Telekom, Dogan Kuzu habe gesagt, neben Mobilfunktelefonen sollen auch Internet-Daten-Kabel, Connect-Karten und Mehrfach-Modems hergestellt werden. Der Zeitungsmeldung zufolge wird das in der Türkei hergestellte Mobiltelefon „Anadolu“ heißen.

Peugeot erlebt im Dezember einen Verkaufsboom
Star berichtet, das Automobilunternehmen Peugeot habe im Dezember letzten Jahres einen Verkaufsboom erlebt. Nach Angaben des Generaldirektors von Peugeot Automobile, Jean-Pierre Vieux, seien im Dezember 89tausend Peugeot-Autos zugelassen worden. Im Vergleich zum Dezember des Jahres 2008 sei somit ein Anstieg von 111 Prozent verzeichnet worden.

Schweinegrippe in den USA am Zunehmen
Milliyet meldet unter der Schlagzeile „Schweinegrippe in den USA am Zunehmen“, wegen der Kältewelle in den USA sei in der Weihnachtswoche ein Anstieg in Schweinegrippefällen verzeichnet worden. Somit seien auch die Bemühungen um die Impfdosen zu verteilen, gestiegen. US-Präsident Barack Obama habe gesagt, der effektivste Weg, das H1N1 Virus zu bekämpfen, sei eine Impfung.

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.

Presseschau der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara

Erdogan: „Die demokratischen fortschritte werden mit Entschlossenheit fortgesetzt“
Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, der gestern anlässlich des „Tages der türkischen Verwalter“ eine Botschaft erließ, wies darauf hin, dass es auf keinen fall einen Rücktritt von den großen Schritten geben werde, die die demokratische Standarte des Landes erhöhen. Erdogan sagte: „Es gibt keine Probleme die unlösbar sind und der Treffpunkt der Lösungen ist unsere Gemeinsamkeit und Einheit. Die Türkei erlebt eine große Wandlung. Wie in allen Bereichen gibt es auch in der Staatsverwaltung bedeutende Reformen. Damit der Vertrauen und die Stabilität direkt an die Bürger reflektiert wird, müssen wir den folgenden Prozess gut verwalten. So etwas ist nur möglich wenn die Staatsverwaltung und die Bürger gemeinsame Verantwortung übernehmen. (Milliyet)

Davutoglu: „niemand wird unsere Brüderlichkeit zerstören können“
Außenminister Ahmet Davutoglu, der nach Abschluss der Diplomaten-Konferenz in Mardin die Fragen der Journalisten beantwortete sagte: „Im laufe der Geschichte wurden ethnischen Wurzeln von Menschen nicht als Hindernis gesehen. Es ist unmöglich sich vor zu stellen, dass es jetzt zum Problem wird und dass diese Kulturen getrennt leben wollen. Wir werden unsere Brüderlichkeit und unser Zusammenleben ohne unterschied auf Wurzeln oder Glauben zu machen im Einklang miteinander fortführen. Niemand wird dass zerstören können.“ (Türkiye)

Bagis: ”Bei der Bekämpfung von Korruption verzeichnen wir fortschritte“
Staatsminister und EU-Verhandlungsführer Egemen Bagis unterstrich in seiner Antwort auf die Anfrage der Oppositionspartei CHP, die Wichtigkeit der Schritte die in Richtung der Bekämpfung von Korruption getan wurden. Bagis deutete darauf hin, dass die Entwicklungen zur Bekämpfung der Korruption auch durch die EU positiv bewertet würden und sagte: „Unter Berücksichtigung des Bedarfs einer neuen Agenda und eines Plans zur Bekämpfung von Korruption ist es wichtig, das wir zur Durchführung dieser Arbeiten, eine mittelfristige Strategie bilden.“ (Türkiye)

Hariri in Ankara
Der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri ist gestern in Ankara eingetroffen. Während Hariris Aufenthalts in Ankara, soll in den Bereichen Visumfreiheit, Gesundheit, militärische Zusammenarbeit und Landwirtschaft eine Reihe von Abkommen ratifiziert werden.

Nach Berichten der An Nahar Zeitung, wird der libanesische Innenminister Ziya Barud einen gegenseitigen Abkommen bezüglich der Aufhebung der Visumpflicht unterzeichnen. Unteranderem wird Hariri heute mit dem Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan zusammenkommen. Themen des Treffens sollen die Lage im Libanon und der Nahost-Konflikt sein. Hariri wird morgen in İstanbul an der Türkei-Libanon Wirtschaftsrat Versammlung teilnehmen. Hariri wird auch mit dem Staatspräsidenten Abdullah Gül zusammentreffen. Gestern Abend traf sich Hariri mit dem Außenminister Ahmet Davutoglu. (Cumhuriyet)

Intensive Verhandlungen auf der Insel
Staatspräsident der Türkischen Republik Nordzypern (TRNZ) Mehmet Ali Talat und der Zyperngriechische Führer Dimitris Christofias werden ab heute im Rahmen der Zypernverhandlungen, „Intensive Verhandlungen“ durchführen. Die erste Runde der Verhandlungen wird 3 Tage dauern und es werden insgesamt 6 Treffen stattfinden. Die Gespräche werden im Haus des UN-Gesandten Taye Brook Zerihoun in der Pufferzone in Lefkosa stattfinden. Vor der zweiten Runde am 25. Januar werden Christofias und der griechische Ministerpräsident Yorgo Papandreu für eine Beratung in Griechenland zusammenkommen.

Während der Besprechungen werden unteranderem, die Kapitel Verwaltung, Machtteilung, EU-Beziehungen, Eigentumsrechte und Wirtschaft in die Hand genommen. (Milliyet-Cumhuriyet)

Hinweis: Die “Türkische Presse Türkei” (Türkeiausgaben türkischer Tageszeitungen) wird von der Generaldirektion für Presse und Information in Ankara zur Verfügung gestellt und von der MiGAZIN-Redaktion unverändert übernommen.