Bayern

Ismail Ertug im neuen Landesvorstand der SPD

Auf ihrem Parteitag am vergangenen Wochenende in Weiden hat die Bayerische SPD einen neuen Landesvorstand gewählt. Mit Ismael Ertug, Europaabgeordneter der SPD, hat auch ein türkischstämmiger Politiker im Landesvorstand der SPD seinen Platz gefunden.

Auffällig ist, dass mit einem Durchschnittsalter von 46 Jahren, der Landesvorstand deutlich jünger ist als in der Vergangenheit. Vier Vorstandsmitglieder sind weniger als 30 Jahre alt. Trotz des niedrigen Durchschnittsalters ist aber auch die ältere Generation im Vorstand gut vertreten. Das Ideal der Solidarität zwischen den Generationen spiegelt sich damit auch im Vorstand wieder. Der Frauenanteil im neuen Vorstand beträgt 46 Prozent.

Knapp zwei Drittel der Vorstandsmitglieder (23 vom 35) kommen aus kommunalpolitischen Ämtern. Wiedergewählt wurden die beiden Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly (Nürnberg) und Dr. Ivo Holzinger (Memmingen), neu im Vorstand vertreten sind die beiden jüngsten SPD-Bürgermeister Michael Adam (24, Bodenmais) und Jonas Merzbacher (25, Gundelsheim). Dazu kommt eine große Zahl an Gemeinde-, Stadt- und Kreisrätinnen und -räten.

___STEADY_PAYWALL___

Neben einer ausgeglichenen Vertretung von Bundestags und Landtagsabgeordneten sind mit Kerstin Westphal und Ismael Ertug auch die beiden neu gewählten Europaabgeordneten der BayernSPD im Vorstand vertreten.

Der neue Landesvorsitzende Florian Pronold zeigte sich begeistert von dem Team, das ihm die BayernSPD zur Seite gestellt hat: „Wir haben den Generationswechsel bewältigt. Wir haben gerade die jungen Kommunalpolitiker noch mehr in die Verantwortung eingebunden als bisher. Das neue Team bietet optimale Voraussetzungen dafür, dass von den Gemeinderäten bis zu den Europaabgeordneten alle Ebenen an einem Strang ziehen.“