MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Anzeige

Das Schlimmste ist ein fußballspielender, ministrierender Senegalese. Der ist drei Jahre hier – als Wirtschaftsflüchtling. Den kriegen wir nie wieder los

Andreas Scheuer, CSU-Generalsekretär, PresseClub Regensburg, 15.9.2016

Feuilleton


Dibobe-Petition, Kolonialismus, Berlin, Geschichte, Deutschland, Afrika
"Teil deutscher Geschichte"

Neue Gedenktafel zur Kolonialgeschichte in Berlin

23. Juli 2019 | Keine Kommentare

Eine rund zwei Meter große Tafel erinnert seit Montag in Berlin an die deutsche Kolonialgeschichte. Konkret geht es um die „Dibobe-Petition“. Berlins Kultursenator Klaus Lederer bezeichnet ihn als einen „wichtigen Teil deutscher Geschichte“.

Italien, Fahne, Flagge, Mast, italienisch
Qualität entscheidet

Gute Übersetzungen – welche Kriterien sind ausschlaggebend?

22. Juli 2019 | Keine Kommentare

Andere Länder, andere Sitten, andere Sprache. Zumindest bei der Kommunikation unterstützen Maschinen heutzutage bei der Übersetzung. Doch Vorsicht ist geboten, auf die wortwörtliche Maschinenübersetzung sollte man sich nicht blind verlassen.

Im Widerstand, Buch, Wolfgang Benz, Nationalsozialismus, Adolf Hitler
Nur zehn Gerechte

Vor 75 Jahren schlug das Stauffenberg-Attentat auf Hitler fehl

19. Juli 2019 | Von Nils Sandrisser | Keine Kommentare

Am 20. Juli 1944 sollte Hitler sterben und das NS-Regime entmachtet werden. Es ist bis heute der bekannteste Umsturzversuch in der NS-Zeit. Die Widerständler des 20. Juli galten in der jungen Bundesrepublik zunächst als Verräter.

Imame, Rabbiner, Religion, meet2respect, Fahrrad
Nicht unumstritten

Jüdisch-islamischer Präventions-Dialog gegen Antisemitismus

4. Juli 2019 | Ein Kommentar

„Schalom Aleikum“ heißt eine neue Gesprächsreihe zwischen Juden und Muslimen in Deutschland. Die Bundesregierung unterstützt das Projekt im Rahmen ihrer Antisemitismus- und Präventionsstrategie mit mehr als einer Million Euro. Unumstritten ist das Projekt nicht.

Zeitung, Medien, Zeitschriften, Kiosk
Medienwissenschaftlerin

Presse macht Flüchtlinge zu Objekten

26. Juni 2019 | Von Barbara Driessen | Keine Kommentare

300 FAZ- und SZ-Artikel über Geflüchtete hat Medienwissenschaftlerin Jutta Brennauer untersucht. Das Ergebnis: In neun von zehn Artikel kommen Geflüchtete nicht zu Wort, die deutsche Sicht dominiert. Fluchtursachen würden – wenn überhaupt – nur vage genannt.

Jüdisches Museum Berlin, Juden, Museum, Berlin
Jüdisches Museum Berlin

Weiter Rückendeckung für Ex-Museumsdirektor Schäfer aus Israel

25. Juni 2019 | Ein Kommentar

Nach scharfer Kritik des Zentralrats der Juden trat der Direktor des Jüdischen Museums Berlin, Peter Schäfer, zurück. Seitdem steht der Zentralrat selbst in der Kritik – und die reißt nicht ab. Danach geht es auch um die Meinungsfreiheit in Deutschland.

Museum, Gebäude, Kunst, Geschichte, Historie
Ausstellung

Museum Ludwig zeigt Mahnmal für Kölner NSU-Opfer

25. Juni 2019 | Keine Kommentare

Vor fünf Jahren hatte der Rat der Stadt Köln beschlossen, für die Opfer der NSU-Anschläge ein Mahnmal zu errichten. Darauf warten die Betroffenen bis heute. Jetzt zeigt das Museum Ludwig das Kunstwerk in einem Maßstab von 1:10.

Jüdisches Museum Berlin, Juden, Museum, Berlin
Streit um Jüdisches Museum

Kritik an Zentralrat der Juden

24. Juni 2019 | Ein Kommentar

Die israelische Regierung und der Zentralrat der Juden werden für ihren Umgang mit dem Jüdischen Museum Berlin scharf kritisiert. Shimon Stein und Historiker Moshe werfen dem Zentralrat Israelhörigkeit vor. Deutsche Politiker seien engeschüchtert und spielten mit.

Ewig anders, Marvin Oppong, Buch, Rassismus, schwarz, deutsch, journalist
Buchtipp zum Wochenende

Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?

21. Juni 2019 | Von Marvin Oppong | Keine Kommentare

Marvin Oppong, schwarz, deutsch, Journalist, musste in der Grundschule „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann“ spielen. In seinem neuen Buch „Ewig anders“ schreibt er über seine Erinnerungen daran und wie er heute darüber denkt. MiGAZIN veröffentlicht exklusiv einen Auszug aus dem Buch.

Jüdisches Museum Berlin, Juden, Museum, Berlin
Reaktionen

Direktor des Jüdischen Museums Berlin zurückgetreten

18. Juni 2019 | Ein Kommentar

Direktor der Stiftung Jüdisches Museum Berlin, Peter Schäfer, ist zurückgetreten. Sein Rücktritt löst unterschiedliche Reaktionen aus. Der Zentralrat der Juden begrüßt den Schritt. Brumlik wirft dem Zentralrat „Hofjudentum“ vor.

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...