MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Zerteilung der Arbeit in kurze und ständig zu wiederholende, gleichförmige Handgriffe ermöglicht es, Arbeiter ohne Qualifikation und ohne Kenntnis der deutschen Sprache einzusetzen; die Art der Arbeit erfordert es vielleicht sogar.

Hans-Günter Kleff, Vom Bauern zum Industriearbeiter, 1985

Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Haager Tribunal prüft Anzeige gegen EU wegen Flüchtlingspolitik

Der Vorwurf ist schwerwiegend: Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag prüft eine Anzeige gegen die EU wegen der Flüchtlingspolitik.

Brüssel, Bruxelles, Europa, Flagge, Europäische Union
Europäische Union © Eoghan OLionnain @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag prüft eine Anzeige von Menschenrechtlern, die EU-Staaten in der Flüchtlingspolitik Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorwerfen. Entsprechende Dokumente seien in Den Haag eingegangen, bestätigte das Büro der Chefanklägerin dem „Evangelischen Pressedienst“.

Internationale Medien, darunter das deutsche Magazin „Der Spiegel“, hatten am Montag berichtet, dass Menschenrechtsanwälte die Anschuldigungen gegen Verantwortliche der Europäischen Union und deren Mitgliedsstaaten vor den Strafgerichtshof bringen wollten.

Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Im Zusammenhang mit der Flüchtlingsmigration im Mittelmeer lautet demnach der Vorwurf: Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die EU sei durch ihre Politik verantwortlich für „den Tod Tausender Menschen durch Ertrinken“ sowie für die Gefangennahme, Versklavung und Ermordung von Flüchtlingen. Begründet werde dies damit, dass die EU den Rücktransport Zehntausender Geflohener nach Libyen durch die libysche Küstenwache fördere.

Laut dem Gründungsstatut des Internationalen Strafgerichtshofs kann jede Person und jede Gruppe mutmaßliche schwere Verbrechen, die unter den Zuständigkeitsbereich des Tribunals fallen, bei der Anklagebehörde anzeigen. Die erste Prüfung, ob sich der Haager Strafgerichtshof überhaupt mit dem Fall befasst und Ermittlungen einleitet, kann nach Auskunft von Experten mehrere Wochen bis Monate in Anspruch nehmen. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...