MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Bei dem Lebensalter der ausländischen Arbeitnehmer wirkt sich das z. Z. vor allem für die deutsche Rentenversicherung sehr günstig aus, weil sie weit höhere Beiträge von den ausländischen Arbeitnehmern einnimmt, als sie gegenwärtig an Rentenleistungen für diesen Personenkreis aufzubringen hat.

Ludwig Kattenstroth, Staatssekretär im Arbeitsministerium, März 1966, Bundesvereinigung der Dt. Arbeitgeberverbände, 1966

Nicht befugt

Gerichtsurteil setzt Trumps Asyl-Dekret außer Kraft

Der Asyl-Erlass von US-Präsident Donald Trump wurde von einem Bundesrichter kassiert. Laut Dekret sollte Asyl nur beantragen dürfen, wer das Land an offiziellen Grenzübergängen betritt. Der Richter stellte jetzt fest: Das Recht auf Asyl gilt unabhängig vom Ankunftsort.

Donald Trump, Trump, USA, Amerika, Präsident, President
Donald Trump © Gage Skidmore @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Ein Bundesrichter im kalifornischen San Francisco hat US-Präsident Donald Trumps Erlass zum Einschränken des Asylrechts vorläufig außer Kraft gesetzt. Im Urteil am Montag (Ortszeit) schrieb Bundesrichter Jon Tigar, der Präsident sei nicht befugt, bestehende Gesetze zum Asyl aufzuheben.

Bei dem Rechtsstreit ging es um Trumps Proklamation vom 9. November, wonach Menschen nur nach Einreise an offiziellen Grenzübergängen Asyl beantragen können sollten und nicht mehr nach illegalem Grenzübertritt. Die Vorschrift richtete sich vornehmlich gegen Menschen aus Mittelamerika, die ohne Papiere in die USA gelangen und danach Asyl beantragen.

Richter: Asyl unabhängig vom Ankunftsort

Tigars Urteil gilt bis zu einer Anhörung am 19. Dezember. Das US-Heimatschutzministerium hatte Trumps Maßnahme mit der Warnung begründet, Behörden seien überfordert „von zu vielen unbegründeten Asylanträgen“. Offenbar richteten sich die Vorschriften vornehmlich gegen Menschen aus Mittelamerika, die ohne Papiere in die USA gelangen und danach Asyl beantragen.

Richter Tigar betonte, Einwanderungsgesetze legten unmissverständlich fest, dass Asylsuchende ungeachtet ihres Ankunftsortes Asyl beantragen dürfen. Mehrere kalifornische Migrantenverbände hatten gegen Trumps Erlass geklagt. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...