MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Der große Wert der Ausländerbeschäftigung liegt darin, dass wir hiermit über ein mobiles Arbeitskräftepotential verfügen. Es wäre gefährlich, diese Mobilität durch eine Ansiedlungspolitik größeren Stils einzuschränken.

Ulrich Freiherr von Gienanth, Der Arbeitgeber, 1966

Statistikamt

Zahl der Bezieher von Asylbewerberleistungen stark gesunken

Die Zahl der Menschen, die Asylbewerberleistungen beziehen, ist stark zurückgegangen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, stammen die meisten Bezieher aus Asien und jeder Dritte ist minderjährig.

AsylbLG, Asylbewerberleistungsgesetz, Flüchtlinge, Asyl, Asylbewerber
Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) verfassungswidrig © MiG

Die Zahl der Bezieher von Asylbewerberleistungen ist zum zweiten Mal in Folge stark gesunken. Rund 468.000 Personen bezogen nach den Angaben des Statistischen Bundesamtes zum Jahresende 2017 Asylbewerberleistungen. Gegenüber dem Vorjahr (728.000 Personen) entspricht dies einem Minus von knapp 36 Prozent, wie die Wiesbadener Behörde am Donnerstag mitteilte.

Vor 2016 auf 2015 war die Zahl der Leistungsbezieher bereits um 25 Prozent gefallen. Die staatlichen Ausgaben für Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) betrugen im Jahr 2017 knapp 5,9 Milliarden. Das ist ebenfalls ein starker Rückgang: Im Vergleich zum Vorjahr sanken die Ausgaben um rund 38 Prozent.

Leistungsberechtigt sind Ausländer, deren Asylverfahren noch läuft, Geduldete sowie Menschen, deren Abschiebungsandrohung nicht vollzogen werden kann. Anerkannte Asylberechtigte sind nicht nach dem AsylbLG leistungsberechtigt. Sie wechseln in Hartz IV oder sichern ihren Lebensunterhalt durch einen Job.

Jeder Zweite stammt aus Asien

Zwei Drittel der Leistungsempfänger waren den Angaben zufolge männlich, 34 Prozent weiblich. Fast 30 Prozent waren noch nicht volljährig, rund 69 Prozent im Alter zwischen 18 und 64 Jahren und etwa ein Prozent 65 Jahre und älter. Mit 55 Prozent stammten zum Jahresende 2017 die meisten aus Asien, 22 Prozent aus Afrika und 20 Prozent aus Europa.

Neben den Regelleistungen können nach dem AsylbLG auch besondere Leistungen in speziellen Bedarfssituationen gewährt werden, etwa bei Krankheit, Schwangerschaft oder Geburt. Zum Jahresende 2017 erhielten 186.000 Personen besondere Leistungen. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...