MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn mir etwas Sorge macht, dann nicht Sarrazins Buch, das ich für das absurde Ergebnis eines Hobby-Darwins halte. Viel mehr Sorge macht mir, dass dieser Rückgriff auf die Eugenik in unserem Land gar nicht mehr auffällt, ja mehr noch: als »notwendiger Tabubruch« frenetisch gefeiert wird.

Sigmar Gabriel (SPD-Chef), Die Zeit, 16.09.2010

Nur zwei Festnahmen

320 Straftaten gegen Muslime und Moscheen im ersten Halbjahr

Im ersten Halbjahr wurden täglich fast zwei Straftaten gegen Muslime und Moscheen verübt. Festgenommen wurden indes nur zwei Tatverdächtige. Das teilt die Bundesregierung mit.

Islamfeindlichkeit, Islam, Muslime, Rechtsextremismus, Straftat, Moschee
Islamfeindliche Schmierereien an der Fatih-Moschee in Bremen © Fatih-Moschee

Angriffe auf Muslime und Moscheen in Deutschland haben in der ersten Jahreshälfte deutlich abgenommen. Insgesamt wurden bundesweit 320 antimuslimische Straftaten registriert, deutlich weniger als im ersten Halbjahr 2017, als es noch knapp 500 waren, wie aus Antworten der Bundesregierung auf mehrere Anfragen der Linken-Bundestagsfraktion hervorgeht, die dem MiGAZiN vorliegen. Zuerst hatte die „Neue Osnabrücker Zeitung“ darüber berichtet. Es handelt sich um vorläufige Zahlen.

Demnach zählten die Behörden im ersten Halbjahr 25 Verletzte bei den Angriffen, im Vorjahreszeitraum waren es 18. Bei nahezu allen Straftaten sei davon auszugehen, dass die Täter Rechtsextremisten waren. Bei den meisten Taten handele es sich um Volksverhetzung, Nazi-Schmierereien, Drohbriefe und Beleidigungen sowie Sachbeschädigungen.

Festnahmen selten

Nach Angaben der Bundesregierung gab es im ersten Halbjahr 2018 rund 35 Kundgebungen gegen eine vermeintliche „Islamisierung Deutschlands“. Die meisten wurden in Berlin abgehalten, die übrigen in Bayern mit einigen Dutzend bis zu 200 Teilnehmern. Eine NPD-Veranstaltung mit 17 Teilnehmern gegen einen Moscheebau habe es zudem Ende Februar im niedersächsischen Lüchow-Dannenberg gegeben.

Festnahmen wegen antimuslimischer und islamfeindlicher Straftaten gibt es indes selten: Im ersten Halbjahr 2018 wurde in dem Zusammenhang lediglich in Berlin zwei Tatverdächtige wegen politisch motivierter Straftaten festgenommen – einer wegen Beleidigung, einer wegen Körperverletzung. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...