MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Beitragsaufkommen [in den Rentenversicherungen beträgt] auf Grund der Beschäftigung der ausländischen Arbeitnehmer jährlich rd. 1,2 Milliarden DM, während sich die Rentenzahlungen an ausländische Arbeitnehmer jährlich auf rd. 127 Millionen DM, also etwa ein Zehntel, belaufen.

Ludwig Kattenstroth, Staatssekretär im Arbeitsministerium, März 1966, Bundesvereinigung der Dt. Arbeitgeberverbände

Niveau von 2014

Weniger Anschläge auf Asylbewerberheime

Im ersten Quartal dieses Jahres wurden BKA-Angaben zufolge 28 Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte verübt. Damit ist die Zahl der fremdenfeindlichen Anschläge auf Asylbewerberheime auf das Niveau von 2014 gesunken.

Feuerwehr, Feuer, Brandanschlag, Absperrband, Absperrung, Brand
Feuerwehr-Sperrzone © Maik Meid @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Die Zahl der fremdenfeindlichen Anschläge auf Asylbewerberheime ist wieder auf das Niveau von 2014, zur Zeit vor der großen Flüchtlingsbewegung, gesunken. In den ersten drei Monaten dieses Jahres seien bundesweit 28 Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte verübt worden, berichtete die „Neue Osnabrücker Zeitung“ unter Berufung auf Zahlen des Bundeskriminalamtes. Im Vergleich zu vorigen Quartalen habe sich die Zahl der Angriffe etwa halbiert.

Alle 28 Übergriffe aus dem ersten Quartal 2018 hatten einen rechtsradikalen Hintergrund, wie es hieß. In den meisten Fällen handelte es sich demnach um Propagandadelikte und Schmierereien (elf) sowie Sachbeschädigung (zehn). Die Polizei habe aber auch Gewaltdelikte und Volksverhetzung registriert.

Fremdenfeindliche Anschläge und Überfälle waren den Angaben zufolge nach dem starken Flüchtlingszuzug ab Spätsommer 2015 sprunghaft gestiegen. Ein Höhepunkt wurde zum Jahreswechsel 2015/2016 erreicht, als in den einzelnen Quartalen jeweils rund 470 Angriffe auf Flüchtlingsheime gezählt wurden. Seit etwa zwei Jahren ist der Trend rückläufig. Als Grund gelten die gesunkenen Asylbewerberzahlen. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...