MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

So, wie wir mit den Minderheiten umgehen, die bei uns leben, so erwarten wir auch, dass Titularnationen mit den deutschen Minderheiten umgehen.

Angela Merkel, Aussiedler- und Minderheitenpolitik in Deutschland, 2008

Zentralrat Deutscher Sinti und Roma

Brand in Plauen möglicherweise rassistisch motiviert

Bei einem Brand in einem Wohngebäude sind am Montag zwei Menschen ums Leben gekommen. Der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma fordert umfangreiche Ermittlungen. Die Tat könne rassistisch motiviert sein. In dem Gebäude wohnten vorwiegend von Slowaken und Rumänen.

Feuerwehr, Brand, Gebäude, Haus, Feuer
Feuerwehr im Einsatz (Symbolfoto) © Polizei

Nach dem Brand in einem Plauener Mietshaus, das vorwiegend von Slowaken und Rumänen bewohnt wird, dringt der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma auf umfangreiche Ermittlungen. „Insbesondere der potenziell rassistische Hintergrund der Taten“ sei aufzuklären, forderte der Zentralrat am Dienstag in Heidelberg. Bei dem Brand waren am Montag im sächsischen Plauen nach Polizeiangaben zwei Menschen gestorben, vier weitere wurden verletzt, einer davon schwer.

In dem Gebäude lebten auch Opfer eines Brandanschlags auf ein nahe gelegenes Wohnhaus vor wenigen Wochen, unter ihnen Roma-Familien. Zur aktuellen Brandursache werde in alle Richtungen ermittelt, teilte die zuständige Polizeidirektion Zwickau mit. Die Umstände seien noch unklar.

Rechtsextreme Parolen

Schon bei dem Brandanschlag Ende Dezember 2017 waren 19 Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Damals sollen Schaulustige die Polizei- und Rettungskräfte bei ihrer Arbeit behindert und zum Teil tätlich angegriffen haben. Zudem wurden rechtsextreme, verfassungsfeindliche Parolen gerufen.

Der Zentralrat fordert nun die Ermittlungsbehörden auf, „diese rassistischen Äußerungen genauestens zu überprüfen“. Die Täter müssten sich vor Gericht verantworten, hieß es. Diesem ersten Brandanschlag könnte ebenso ein rassistisches Motiv zugrunde liegen. Dies gelte es zu untersuchen. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...