MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Er [ein Paß] kommt auch nicht auf so einfache Weise zustand wie ein Mensch. Ein Mensch kann überall zustandkommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Paß niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.

Bertolt Brecht, Flüchtlingsgespräche, 1940

Alternative Altersvorsorge

Altersabsicherung durch Crowdinvesting?

Altersarmut betrifft immer mehr Menschen. Besonders Menschen mit Migrationshintergrund sind überdurchschnittlich betroffen. Wer keinen deutschen Pass hat, ist von manchen Angeboten sogar ausgeschlossen. Crowdinvesting bietet nun eine Alternative zur traditionellen Altersvorsorge.

Schlüssel, Haus, Wohnung, Schloss, Miete, Eigentum
Schlüssel am Schloss © Photo Mix @ pexels.com (CC0)

DATUM26. September 2017

KOMMENTAREKeine

RESSORTWirtschaft

SCHLAGWÖRTER , , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Jeder hat es schon einmal gesehen: Ältere Menschen, die im fortgeschrittenen Rentenalter noch im Supermarkt an der Kasse sitzen müssen, bei karitativen Einrichtungen Essen abholen oder in der City nach Flaschen suchen. Die weiterhin steigende Altersarmut lässt einem keine andere Wahl als schon jetzt für die Zukunft zu sorgen. Dabei gibt es die klassischen Varianten, wie zum Beispiel die Riester-Rente oder Vorsorge Angebote der Arbeitgeber. Doch solche Angebote sind nicht für jeden wahrnehmbar. Migranten, die keinen deutschen Pass haben, können nicht auf alle Angebote zurückgreifen. Dabei sind sie überdurchschnittlich häufig von Altersarmut betroffen. Daher bietet Crowdinvesting nun eine Alternative zur traditionellen Altersvorsorge.

Crowdinvesting vs. Crowdfunding

Doch nicht nur auf der Suche nach einer passenden Altersvorsorge, auch in Bezug auf Zinsen und Rendite sollte man sich das Thema Crowdinvesting einmal genauer anschauen. Zunächst einmal ist es wichtig, Crowdinvesting vom bekannteren Term Crowdfunding zu unterscheiden. Das Crowdfunding ist im weiteren Sinne eine Spende an aufstrebende Künstler oder Start-Ups, bei dem Geld investiert und mit Gegenleistungen aufgewogen wird. Beispielsweise bekommen die Investoren das zu finanzierende Produkt oder bei Künstlern häufig eine Gegenleistung in Form von exklusiven Konzerten oder Ausstellungen. Die Investoren sind hierbei meist Menschen, die den aufstrebenden Gründern helfen möchten und keine finanzielle Entschädigung erwarten. Anders beim Crowdinvesting: Hierbei sichern sich die Investoren Anteile des zu finanzierenden Objektes oder der zu finanzierenden Firma abhängig von der investierten Summe. Profit wird am Ende aus der Wertsteigerung bzw. den Verkaufserlösen erzielt. Das Besondere am Crowdinvesting ist hierbei, dass es für jeden interessant und machbar sein kann. Ein Investment kann teilweise bereits bei 10EUR starten.

Bereiche des Crowdinvesting

Wer auf „Nummer sicher“ gehen möchte, investiert in erster Linie in Immobilien. Diese werfen nach Fertigstellung mit hoher Wahrscheinlichkeit Gewinn ab und eignen sich daher hervorragend als Geldanlage im Bereich des Crowdinvesting. Doch auch hierbei gilt: Vorsicht walten lassen. Achten Sie vorab darauf, möglichst umfassende Informationen zum Objekt zu bekommen. Wie weit ist der aktuelle Stand in der Bauphase, welche Genehmigungen liegen bereits vor, gibt es noch Punkte der Ungewissheit? Und zu welchem Quadratmeterpreis sollen die Wohnungen später verkauft werden? Nur wenn Sie diese Punkte kennen, können Sie planen, ob das zu bauende oder zu sanierende Objekt wirklich Rendite verspricht oder ob das Geld besser bei einer anderen Möglichkeit anzulegen ist. Eine gute Möglichkeit, sich über aktuelle Immobilienangebote zu informieren bietet die Website Exporo.de, die neben der Auflistung der Objekte auch die Möglichkeit bietet, sich noch einmal über das Crowdinvesting im Allgemeinen zu informieren und eine Investition direkt dort abzuwickeln.

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit mit kleinem Geld in ein Unternehmen zu investieren. Hierbei gilt prinzipiell dasselbe, wie bei den oben genannten Immobilien. Nur wenn umfassende Informationen vorliegen, sollte investiert werden. Die notwendigen Informationen beziehen sich hierbei auf die Unternehmensgröße, die zu erwartende Gewinnmarge und den Umsatz sowie eventuell notwendige Lizenzen oder Patente. Sollten alle Informationen vorliegen kann auch hier investiert werden, nichtsdestotrotz sollte man sich im Klaren darüber sein, dass das Risiko hierbei deutlich größer ist als bei einem Investment im Immobilienbereich.

Ist Crowdinvesting eine Alternative zur herkömmlichen Altersvorsorge?

Crowdinvesting ist eine gute Möglichkeit, wenn man sein Kapital vergrößern möchte und Spaß daran hat, ein Projekt zu begleiten und zu unterstützen. Eine Alternative zur traditionellen Altersvorsorge stellt das Crowdinvesting allerdings (noch) nicht dar. Hierfür sind die Gewinnmargen bei kleinem Einsatz nicht groß genug; vor allem besteht noch ein gewisses Restrisiko, dass man das investierte Geld nicht wiedersieht. Daher sollte die Altersvorsorge über Versicherungen oder Banken die erste Wahl sein, hat man anschließend noch ein wenig Geld übrig, sollte man diese Form des Investments definitiv einmal versuchen. (pc)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...