MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn mir etwas Sorge macht, dann nicht Sarrazins Buch, das ich für das absurde Ergebnis eines Hobby-Darwins halte. Viel mehr Sorge macht mir, dass dieser Rückgriff auf die Eugenik in unserem Land gar nicht mehr auffällt, ja mehr noch: als »notwendiger Tabubruch« frenetisch gefeiert wird.

Sigmar Gabriel (SPD-Chef), Die Zeit, 16.09.2010

Jede Form von Anreiz unterbinden

Sächsischer Innenminister will Ausländern ohne Bleiberecht Leistungen streichen

Sachsens Innenminister Ulbig will ausreisepflichtigen Ausländern staatliche Leistungen kürzen. Es müsse darum gehen, jede Form von Anreiz zu unterbinden. Seit Jahresbeginn sei die Zahl der Abschiebungen rückläufig.

Der sächsische Innenminister Markus Ulbig (CDU) fordert Leistungskürzungen für ausreisepflichtige Ausländer. „Wer kein Bleiberecht in Deutschland hat, soll auch keinen Anspruch auf Leistungen mehr haben“, sagte der Vorsitzende der Innenministerkonferenz den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Könne jemand unverschuldet vorübergehend nicht ausreisen, solle er Leistungen erst auf Antrag und mit entsprechenden Nachweisen bekommen. „Letztlich geht es darum, jede Form von Anreiz zu unterbinden“, sagte Ulbig.

Im ersten Halbjahr 2017 sei die Zahl der Abschiebungen bundesweit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken, berichteten die Funke-Zeitungen mit Verweis auf Zahlen des Bundesinnenministeriums. Danach seien in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 12.545 Ausreisepflichtige in ihre Herkunftsländer zurückgebracht worden, 1.198 weniger als im selben Zeitraum 2016. Zugleich sei die Zahl der Ausreisepflichtigen nach Angaben des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um rund 18.000 auf 226.457 Menschen gestiegen.

„Aktuell stehen wir vor der Herausforderung, die komplexen Fälle zu entscheiden“, sagte Ulbig. Ein Problem sei nach wie vor die Beschaffung von Pass-Ersatzpapieren. „Ideal wäre eine Ausstellung von Laissez-Passer-Bescheinigungen wie bei den Westbalkanstaaten ohne zeitliche Begrenzung zur einmaligen Ausreise“, schlug der CDU-Politiker vor. Dazu führe der Bund bereits mit vielen schwierigen Staaten Gespräche. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. […] Sächsischer Innenminister will Ausländern ohne Bleiberecht Leistungen streichen  MiGAZIN […]



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...