MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Christentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das Judentum gehört zweifelsfrei zu Deutschland. Das ist unsere christlich-jüdische Geschichte. Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland.

Bundespräsident Christian Wulff, Rede zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2010

Einreiseverbot für Muslime

Teilsieg für Trump bei Einreisebeschränkungen

Etappensieg für US-Präsident Trump: Teile seines umstrittenen Einreiseverbots für Menschen aus sechs muslimischen Ländern kann vorerst in Kraft treten. Beendet ist der Streit um das umstrittene Dekret damit nicht.

USA, Amerika, Fahne, Flagge, US Flagge, US Fahne
USA © cloudbuilding @ flickr.com (CC2.0), barb. MiG

US-Präsident Donald Trump hat einen Teilsieg im Rechtsstreit um sein Einreiseverbot für Menschen aus sechs mehrheitlich muslimischen Ländern und für Flüchtlinge errungen. Das Oberste US-Gericht entschied am Montag in Washington, Trumps Dekret dürfe vorübergehend in Kraft treten. Zu einem späteren Zeitpunkt wollen die Richter grundsätzlich über die Maßnahme entscheiden.

Das Urteil sei „ein klarer Sieg für unsere nationale Sicherheit“, kommentierte Trump die Entscheidung. Der US-Präsident hatte mit einer Exekutivanordnung kurz nach seinem Amtsantritt im Januar einen auf 90 Tage angesetzten Einreisestopp für Bürger aus Syrien, Jemen, Libyen, Somalia, dem Sudan und dem Iran verhängt. Für Flüchtlinge sieht das Dekret einen Einreisestopp für 120 Tage vor. Die Maßnahmen sollen die USA vor Terrorismus schützen.

Untergeordnete Gerichte hatten Trumps Anordnung als verfassungswidrig zurückgewiesen. Diese stelle eine Diskriminierung aus religiösen Gründen dar, das sei verfassungswidrig, erklärten sie zur Begründung. Das Urteil des Obersten Gerichtes vom Montag legt eine Ausnahme zum Einreiseverbot fest. Ausländer mit engen Bindungen zu Personen und Institutionen in den USA seien ausgenommen. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...