MiGAZIN

Fachmagazin für Migration und Integration in Deutschland

Die Wirtschaft entschied über die Anzahl der angeworbenen Gastarbeiter wie über deren Verteilung innerhalb der Bundesrepublik.

Ursula Mehrländer, Ausländerpolitik im Konflikt, 1978

Mittelmeer

Flüchtlings-Baby auf Rettungsschiff geboren

Name: Mercy. Geburtstag: 21. März 2017. Geburtsort: Rettungsschiff Aquarius auf dem Mittelmeer. Aufenthaltsstatus: Flüchtling.

Opa, Baby, Kind, Hand, Finger, Neugeborenes
Baby (Symbolfoto) © conorwithonen @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Auf einem Rettungsschiff von „Ärzte ohne Grenzen“ im Mittelmeer ist am Dienstag ein Mädchen namens Mercy geboren worden. Mutter und Kind seien wohlauf, teilten die Hilfsorganisationen „Ärzte ohne Grenzen“ und SOS Mediteranee mit. Sie betreiben das Rettungsschiff „Aquarius“, das allein in der Nacht zum Sonntag innerhalb von 15 Stunden 946 Menschen aus neun Booten aufnahm. Am Dienstag leisteten Mediziner Geburtshilfe an Bord.

Insgesamt hat die „Aquarius“-Besatzung den Angaben zufolge in diesem Jahr bereits 3.761 Menschen gerettet. Fast tausend Menschen in einer Nacht aufzunehmen, war laut SOS Mediterranee eine extreme Herausforderung. „Wir sind froh, alle Geretteten lebend an Bord zu haben“, sagte Rettungskoordinator Klaus Merkle.

„Ärzte ohne Grenzen“ forderte sichere Fluchtwege nach Europa und mehr Einsatz der Behörden. „Anstatt immer neue Pläne zur Abschreckung und Abschottung zu entwickeln, sollte die EU ihrer Verantwortung nachkommen und in Kapazitäten zur Seenotrettung investieren“, forderte Koordinator Michele Trainiti. Solange es keine sicheren Fluchtwege gebe, würden weiterhin verzweifelte Menschen in untaugliche Boote steigen. Die Hilfsorganisation hat mit zwei Schiffen nach eigenen Angaben seit 2015 mehr als 56.000 Menschen gerettet. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...