MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

[Es würde im Interesse der deutschen Arbeiter liegen, wenn wir sie zu Fachkräften ausbilden.] Dafür müssen wir natürlich dann die relativ primitiveren Arbeiten … von ausländischen Arbeitskräften besorgen lassen.

Bundeswirtschaftsminister Ludwig Erhard, NWDR-Interview vom 9. April 1954

Entschädigung

Die Rechte von Flugpassagieren bei Verspätung im Überblick

Mit dem zunehmenden Flugverkehr nehmen auch Flugverspätungen und komplette Annullierungen zu. Betroffen sind insbesondere international Reisende. Aber nur die Wenigsten lassen sich Verspätungen und Ausfälle entschädigen.

Auswanderung, Flughafen, Migration, Abwanderung
Abflug am Flughafen © Karl-Martin Skontorp auf flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

DATUM13. März 2017

KOMMENTAREKeine

RESSORTPanorama

SCHLAGWÖRTER ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Egal, ob es um die Reise in den Urlaub geht, um einen Familienbesuch in der „alten Heimat“ oder die Reise nach Berlin von Geschäftsleuten: Fliegen wird immer beliebter. Airports bauen die eigenen Kapazitäten aus und so kann es schon einmal sehr eng am Himmel werden.

Deshalb sind Verspätungen auch keine Seltenheit, aber nur wenige Leute nutzen das Recht auf Entschädigung, das ihnen zusteht, wenn ein Flug verspätet ist oder komplett umgeleitet wird. Welche Personengruppen am häufigsten betroffen sind und welche Rechte einem Flugpassagier bei Unannehmlichkeiten bezüglich des Fluges zustehen, soll im Folgenden erläutert werden.

Welche Personengruppen am häufigsten von Verspätungen betroffen sind

Da Reisen in Deutschland immer beliebter wird, Deutschland zu den Reiseweltmeistern gehört und Ziele im Ausland zu den bevorzugten Urlaubsgebieten gehören, sind vor allem Urlaubsreisende von Flugverspätungen, Flugausfällen und Flugumleitungen betroffen. Aber auch Migranten, die Besuch von Familienmitgliedern oder Freunden bekommen oder die zu Besuch in ihre Heimat fliegen, gehören zu den größten betroffenen Personengruppen. Bei Flügen innerhalb Deutschlands sowie ins nahe Ausland sind auch Geschäftsreisende häufig Leidtragende von Streiks oder Verspätungen.

Was kann bei Flugverspätungen unternommen werden

Es macht rechtlich keinen Unterschied, ob ein Flug verspätet ist oder komplett annulliert wird. Ab der ersten Stunde steht Reisenden eine Entschädigung zu. Die Entschädigung richtet sich nach der Entfernung zum Zielflughafen und nicht nach dem Ausmaß der Verspätung. Wird ein Flug komplett annulliert, steht Passagieren zudem die Unterbringung in einem angemessenen Hotel sowie die Organisation eines Rückfluges zu.

Wird der Flug umgeleitet, so besteht das Recht auf Organisation eines Transportes zum ursprünglichen Flughafen, beispielsweise per Bus. Alle weiteren, häufig anzutreffenden Entschädigungsleistungen wie Verzehrgutscheine oder Ermäßigungen bei nächsten Flügen mit der Fluggesellschaft sind dagegen freiwillige Leistungen, auf die kein rechtlicher Anspruch besteht.

Obwohl die genannten Rechte bestehen, werden diese viel zu selten eingefordert. Ein Grund hierfür liegt in der Angst um eine juristische Auseinandersetzung mit der Airline. Fluggastportale wie Flightright helfen, die eigenen Rechte angemessen durchzusetzen. Gelingt dabei keine Einigung mit der Fluggesellschaft, oder erlangt diese einen Sieg vor Gericht, entstehen trotzdem keine Kosten für die Passagiere. Mit einer Erfolgsquote von 93 Prozent kommt dies jedoch äußerst selten vor.

Da es um Entschädigungen von bis zu 600 Euro gehen kann, kann sich ein solcher Schritt durchaus lohnen. Deshalb sollte jeder genau überlegen, ob und wie er sein Recht einfordert.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...