MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Nur die wenigsten dieser deutschen Arbeiter werden in dieser Situation mit den Ausländern solidarisch sein. Die meisten werden sich aggressiv von den Ausländern abgrenzen und bei ihnen die Verantwortung für die eigene schlechte Position suchen.

Hans-Günter Kleff, Vom Bauern zum Industriearbeiter, 1985

Münster

Festnahme nach Brandanschlag auf Flüchtlingsunterkunft

In der Nacht von Freitag auf Samstag brannte in Münster eine Flüchtlingsunterkunft. Der Polizei gelang in diesem Fall aber ein erster Ermittlungserfolg. Noch am Sonntag wurde ein Tatverdächtiger gefasst. Er sei bereits polizeilich in Erscheinung getreten.

Polizei, Handschelle, Kriminalität, Gewahrsam
Polizei bei einer Festnahme © Keith Allison @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Nach dem Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Münster hat die Polizei am Sonntagabend einen Tatverdächtigen festgenommen. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei Münster am Montag mitteilten, ist der 23-Jährige möglicherweise sowohl für die „vorsätzliche Brandstiftung“ in der Nacht von Freitag auf Samstag als auch für eine versuchte Brandstiftung am 28. April im gleichen Gebäude verantwortlich.

Der Mann sei in seiner Wohnung festgenommen worden, nachdem sich der Verdacht gegen ihn aufgrund eines Abgleichs der Ermittlungsergebnisse der beiden Fälle verdichtet hatte. Zuvor hätten die Behörden Hinweise auf den möglichen Täter erhalten, hieß es weiter. Der Verdächtige sei bereits „mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten“, jedoch nicht in Verbindung mit politisch motivierten Straftaten. Er wird den Angaben zufolge zurzeit vernommen und sollte am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung ist demnach umfangreiches Beweismaterial sichergestellt worden.

In der Nacht zu Samstag hatten Anwohner den Brand in der geplanten Flüchtlingsunterkunft im Stadtteil Hiltrup bemerkt. Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen, nach Polizeiangaben entstand ein Schaden im sechsstelligen Bereich. Der Täter habe sich möglicherweise durch ein Fenster an der Rückseite gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude verschafft und im Erdgeschoss das Feuer gelegt, hieß es. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...