MiGAZIN

Schnelle Hilfe

Syrischer Flüchtling rettet Opfern eines Flugzeugabsturzes das Leben

Ein syrischer Tierarzt hat den Opfern eines Flugzeugabsturzes in Osnabrück das Leben gerettet. Nur durch die schnelle Erste Hilfe konnten zwei Piloten überleben. Der Syrer ist Flüchtling und wohnt derzeit in einer Sammelunterkunft auf einem ehemaligen Kasernengelände.

Ein syrischer Tierarzt hat am Donnerstag den Opfern eines Flugzeugabsturzes in Osnabrück das Leben gerettet. Der 34-jährige Asylbewerber befreite zwei schwer verletzte Männer unmittelbar nach dem Unglück aus dem Wrack einer zweimotorigen Maschine und leistete Erste Hilfe, wie die Polizei mitteilte.

„Seine schnelle Reaktion war vorbildlich“, sagte eine Polizeisprecherin dem Evangelischen Pressedienst (epd): „Damit hat er dem Piloten und dem Kopiloten vermutlich das Leben gerettet, zumal aus dem Wrack auch noch Kraftstoff ausgelaufen ist.“ Es habe die Gefahr eines Brandes oder sogar einer Explosion bestanden. Der 35 Jahre alte Pilot gelte als erfahren.

Zwei weitere Männer wurden bei dem Absturz leicht verletzt. Rettungswagen brachten alle vier Verletzten in Krankenhäuser.

Der syrische Tierarzt wohnt derzeit in einer Sammelunterkunft für Flüchtlinge auf einem ehemaligen Kasernengelände. Auf diesem Gelände war die Maschine vom Typ Piper 34 T aus bislang ungeklärter Ursache abgestürzt. Sie war kurz zuvor auf einem benachbarten Flugplatz im Stadtteil Atter zu einer Geschäftsreise gestartet. (epd/mig)