MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn mir etwas Sorge macht, dann nicht Sarrazins Buch, das ich für das absurde Ergebnis eines Hobby-Darwins halte. Viel mehr Sorge macht mir, dass dieser Rückgriff auf die Eugenik in unserem Land gar nicht mehr auffällt, ja mehr noch: als »notwendiger Tabubruch« frenetisch gefeiert wird.

Sigmar Gabriel (SPD-Chef), Die Zeit, 16.09.2010

TV-Tipps des Tages

26.01.2016 – Flüchtlinfe, NSU, Zschäpe, Silvester Übergriffe, Türkei

TV-Tipps des Tages sind: Thema: Die Flüchtlingskrise – Fakten und Hintergründe: Millionen von Menschen suchen Zuflucht in Europa. Sie fliehen vor Krieg, Terror, Hunger und Armut; Thema: Rechtsstaat am Limit? Nach den Silvester-Übergriffen von Köln; Tschüss Deutschland! Zurück in die Türkei; Letzte Ausfahrt Gera – Acht Stunden mit Beate Zschäpe

Fernsehen, Medien, TV, Programm, Integration, Migration, Migranten
Die MiGAZIN TV-Tipps © MiG

VONÜmit Küçük

DATUM26. Januar 2016

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Thema: Die Flüchtlingskrise – Fakten und Hintergründe
Millionen von Menschen suchen Zuflucht in Europa. Sie fliehen vor Krieg, Terror, Hunger und Armut. Und setzen ihre Hoffnung in die Europäische Union. Bis heute hat sich die EU jedoch nicht auf eine gemeinsame Linie einigen können, wie sie mit den Menschen, die in ihren Ländern Zuflucht suchen, umgeht. Jetzt wird die Flüchtlingskrise zur Zerreißprobe für Europa. Ungarn und Slowenien versuchen, ihre Länder mit Stacheldraht vor den Flüchtlingen zu schützen. Es bleibt in der EU bei Appellen gegen Abschottung für mehr Solidarität. Doch wirklich verändert hat sich nichts.

Die Bundeskanzlerin hatte den Flüchtlingen, die im August in Ungarn festsaßen zugerufen: Wir schaffen das. Die Menschen feierten gemeinsam mit den Neuankömmlingen Willkommensfeste an Bahnhöfen. Doch inzwischen macht sich Ernüchterung breit: Die Städte sind mit den Flüchtlingen überfordert. Merkel wird für ihre Hilfsbereitschaft kritisiert, in der Koalition und in der eigenen Partei. Die Umfragewerte der Union gehen in den Keller, die der AfD werden zweistellig. In der Chronik werden alle wichtigen Entwicklungen und Diskussionen während der Flüchtlingskrise bis zum November 2015 eingeordnet. Di, 26. Jan · 10:45-12:00 · PHOENIX

Thema: Rechtsstaat am Limit?
Nach den Silvester-Übergriffen von Köln will knapp jeder dritte Deutsche Menschenansammlungen meiden, so das der aktuelle ARD-Deutschlandtrend. Eine große Mehrheit befürwortet eine Ausweitung der Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen. Offenbar fühlen sich viele Menschen nicht mehr sicher, die Polizei scheint überfordert. Di, 26. Jan · 12:45-14:00 · PHOENIX

Tschüss Deutschland!
Zurück in die Türkei. Rund 30.000 Menschen mit türkischen Wurzeln verlassen jährlich die Bundesrepublik. Ihr Ziel ist das Land ihrer Vorfahren. Dort wollen sie einen Neustart wagen. Viele von ihnen sind jung, zweisprachig aufgewachsen und gut ausgebildet. Obwohl Deutschland dringend Fachkräfte benötigt, glauben die jungen Leute, in der wirtschaftlich aufstrebenden Türkei bessere Aufstiegschancen zu haben. Häufig kennen sie das Land ihrer Eltern und Großeltern nur aus dem Urlaub.

Habibe Ö. ist 27 und studiert in Bremen Verwaltungswissenschaften. Weil es für junge Türken sehr viel schwieriger sei einen Job zu finden und aufzusteigen als für ihre deutschen Kollegen, will sie nach dem Examen in ihre alte Heimat zurückkehren. Habibe ist sich sicher, dass ihre Qualifikation dort gut ankommt. Außerdem will sie in der Türkei heiraten. Ihren Verlobten hat sie während eines Studienaufenthalts in Izmir kennengelernt. Di, 26. Jan · 16:45-17:15 · PHOENIX

Letzte Ausfahrt Gera – Acht Stunden mit Beate Zschäpe
Dokumentarfilm – Beate Zschäpe hat ihr Schweigen gebrochen, doch ihre Aussagen wecken Zweifel. Das Dokudrama zeigt, wie Verhörspezialisten 2012 versuchten, von ihr die Wahrheit zu erfahren.

Seit Mai 2013 muss sich Beate Zschäpe wegen mutmaßlicher Mittäterschaft an den grausamen Morden des NSU vor Gericht verantworten. Das BKA stellte zur Begleitung der mutmaßlichen Rechtsterroristin besonders erfahrene Ermittler ab.

Im Sommer 2012 durfte Beate Zschäpe während der Untersuchungshaft ihre Großmutter in Thüringen besuchen. Nach der Fahrt von der JVA Köln nach Thüringen und retour verfassten die Beamten ein Protokoll. Es diente den Autoren Raymond und Hannah Ley als Grundlage für das Drehbuch. Im Mittelpunkt stehen Stationen der Fahrt, bei der die Angeklagte redete, aber wenig sagte und dennoch einiges über ihren Charakter offenbarte. Im Dokudrama kontrastieren die Autoren Etappen der Reise mit Momenten aus dem späteren Prozess. Die Gerichtsszenen geben beklemmende Schilderungen der Opfer-Angehörigen wieder. Sie machen deutlich, dass sie nicht nur unter den Taten zu leiden hatten, sondern während der Ermittlungen sogar selbst als Täter verdächtigt wurden. Di, 26. Jan · 20:15-21:45 · ZDF

Nach Köln: Was muss sich ändern?
Die Nacht von Köln hat Folgen. Viele Menschen haben Angst oder sind verunsichert. Sie sorgen sich um ihre eigene Sicherheit, kaufen Pfeffersprays, machen Selbstverteidigungskurse. Manche Bürger fragen sich, ob unsere Rechtsprechung versagt hat oder die Polizei viel zu lasch gegenüber Kriminellen ist. Und: Wer soll in Deutschland bleiben, wer soll gehen? Wie kann Integration funktionieren? Wie steht es um die Willkommenskultur? Diese Themen zerreißen seit Silvester Familien und Freundeskreise. Es besteht großer Gesprächsbedarf. Das WDR Fernsehen bietet in der Live-Sendung für die Fragen der Menschen im Land ein Forum. Das Publikum diskutiert mit Praktikern und Experten über die Folgen der Übergriffe in Köln und anderen Städten. – Moderatorin Bettina Böttinger vor dem Kölner Hauptbahnhof. Di, 26. Jan · 22:10-23:25 · WDR

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...