MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Die Umstellung darauf, dass jetzt die Ausländer die Überlegenen sind, da sie wenigstens einen Arbeitsplatz besitzen, ist für viele nicht nachvollziehbar.

Friedrich Landwehrmann, Strukturfragen der Ausländerbeschäftigung, 1969

Job beim Verfassungsschutz

Mach endlich, was du schon immer machen wolltest

In einem Radiointerview wirbt Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen um Nachwuchs: „In manchen Bereichen unseres Hauses kann man all das machen, was man schon immer machen wollte, aber man ist straflos.“ NSU-Experte Wolf Wetzel hat eine Ahnung, um welche Bereiche es sich handeln könnte.

Thüringer Heimatschutz, Demonstration, Rechtsextremismus, Nazis, Neonazis
Thüringer Heimatschutz

VONWolf Wetzel

Der Verfasser war Autor der ehemaligen autonomen L.U.P.U.S.- Gruppe, die seit 1986 autonome Theorie mit praktischen Fragen des Alltags verband. Er veröffentlichte bisher Texte u.a. in den Zeitschriften Schwarzer Faden, Die Aktion, ak, atom, Links, taz, diskus, radikal, swing, die Beute, Interim, Jungle World, Junge Welt. 1991 erschien in der Edition ID-Archiv der Textbeitrag: ›Doitschstunde – Orginalfassung mit autonomen Untertiteln‹ in dem Buch: ›Metropolen(gedanken) & Revolution?‹ 1992 erschien in der Edition ID-Archiv das Buch: ›Geschichte, Rassismus und das Boot - Wessen Kampf gegen welche Verhältnisse‹ 1994 erschien in der Edition ID-Archiv das Buch: ›Lichterketten und andere Irrlichter – Texte gegen finstere Zeiten‹ 2001 erschien im Unrast-Verlag das Buch: ›Die Hunde bellen…Von A bis (R)Z. Eine Zeitreise durch die 68er Revolte und die militanten Kämpfe der 70er bis 90er Jahre‹ 2002 erschien im Unrast-Verlag das Buch: Krieg ist Frieden. Über Bagdad, Srebrenica, Genua, Kabul nach ... Mehr über seine Arbeit zum NSU-Komplex finden Sie in seinem Blog.

DATUM16. Dezember 2015

KOMMENTARE3

RESSORTAktuell, Humor, Meinung

SCHLAGWÖRTER , , ,

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Sie wissen wahrscheinlich, dass dem Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) im Kontext des 13 Jahre langen Gewährenlassens der neonazistischen Terrorgruppe NSU „komplettes Behördenversagen“ vorgeworfen wurde. Dazu zählen u.a. die Ausstattung des „nationalsozialistischen Untergrundes“ (NSU) mit Waffen, Sprengstoff, Wohnungen und Alias-Dokumenten durch jene V-Leute, deren Akten vernichtet wurden, das „führerlose“ Führen von über 40 V-Leuten im Nahbereich des NSU, die Beseitigung von Beweismitteln, zahlreiche Falschaussagen und die Beeinflussung von Zeugen, also die Sabotage der Aufklärung bis zum heutigen Tag.

Sie wissen es wahrscheinlich nicht, aber sie sollten es unbedingt wisssen: Dem BfV ist das eingestandene „komplette Behördenversagensehr teuer zu stehen gekommen. Als ungeheuer einschneidende Konsequenz musste 64 Jahre alte Heinz Fromm, Chef dieses Komplettversagens, gehen. Er wurde, über alle Ma(a)ßen geschätzt, in den vorzeitigen Ruhestand versetzt. Fromm wurde durch Fromm ersetzt, was sich wie Maaßen ausspricht. Doch damit nicht genug:

Das BfV erhielt 100 neue Stellen, der Haushalt wurde um Millionen Euro aufgestockt, und zur Krönung dieser Bestrafungsorgie wurden neue Gesetze verabschiedet, die all das erlauben, was bis dahin vor möglicher Strafverfolgung geschützt werden musste.

Nirgendwo besser als am Beispiel dieses Geheimdienstes kann man belegen, dass man durchaus belohnt wird, wenn man genau das nicht tut, wozu man beauftragt wurde … und alle politisch Verantwortlichen damit höchst zufrieden sind.

Dermaßen von Peitschenhieben disziplinarischer und strafrechtlicher Art gezeichnet, trat Hans-Georg Maaßen alias Fromm unerschrocken und voller Lustschmerz an die Presse.

In einem Interview, das er dem Radiosender MDR info am 10.12.2015 gab, ließ er die Zuhörer und potenziell Interessierten aufreizend wissen:

„Wir sind ein attraktiver Arbeitgeber und ich kann sagen, in manchen Bereichen unseres Hauses kann man all das machen, was man schon immer machen wollte, aber man ist straflos. Zum Beispiel Telekommunikationsüberwachung.“

Hans-Georg Maaßen versteht sich als „Dienstleister für Demokratie„. Man kann seine Anwerbung und Stellenausschreibung auch so übersetzen:

  • Wollen Sie mal richtig Neonazis ein, ohne diese politischen und strafrechtlichen Belästigungen, dann kommen Sie zu uns.
  • Wollen Sie ungestört Rassist sein, dann melden Sie sich bei uns.
  • Fühlen sie sich bei Pegida unausgelastet, gehen Ihnen die folgenlosen Parolen auf den Sack, dann packen wir Sie gerne an den Eiern.
  • Wollen Sie endlich dem NSU-Motto „Taten statt Worte“ gut bezahlt und in kollegialem Umfeld frönen, dann sind Sie bei uns der richtige Mann.
  • Wollen Sie Ihre Mordswut mal so richtig freien Lauf lassen, dann sind Sie sie bei uns der Richtige.
  • Wechseln Sie noch heute, vom prekären Untergrund in den bestausgerüsteten Untergrund, den wir Ihnen bieten können.

Auf der Internet-Plattform Imgur machten sich innovative Designer ehrenamtlich daran, dieses Angebot, das man nicht ausschlagen kann, in motivträchtige Plakate umzusetzen. Das Motto dieser Plakatserie bekam den entfesselnden Namen: Mach endlich, was du schon immer machen wolltest.

Mach was du schon immer machen wolltest

Bei allem Spaß sollte man die Wut nicht zu kurz kommen lassen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

3 Kommentare
Diskutieren Sie mit!»

  1. Deutscher mit türkischem Hintergrund sagt:

    Wieviele Deutsche mit türkischem Hintergrund in Schlüsselpositionen beim deutschen Verfassungsschutz gibt es denn?

  2. Mathias sagt:

    @Deutscher mit türkischem Hintergrund

    „Wieviele Deutsche mit türkischem Hintergrund in Schlüsselpositionen beim deutschen Verfassungsschutz gibt es denn?“

    Ich wüsste nicht was ein türkischer Hintergrund verbessern würde, denn da blüht der Nationalismus auch unübersehbar auf: Graue Wölfe, AKP, übertriebener Nationalstolz….etc.

    Einfach ein intelligenztest vor der Einstellung ablegen und das Problem wäre gelöst.

  3. Anna sagt:

    Anne Roth auf der jährlichen Tagung des CCC

    ein Vortrag mit dem Titel

    Best of Verfassungsschutz

    sehenswert

    https://www.youtube.com/watch?v=E7CcbPzSsQc



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...