MiGAZIN

Das Fachmagazin für Migration und Integration in Deutschland

Danke, dass Sie gekommen sind, sich mit Ihrem Fleiß und Ihrer Kraft für unser Land eingesetzt haben, und danke, dass Sie geblieben sind.

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister, Anlässlich „50 Jahre deutsch-türkisches Anwerbeabkommen“, 28.03.11, Hannover

Kein Halal-Fleisch mehr

Spar knickt ein vor Shitstorm von rechts

Testweise hatte die Supermarktkette Spar Halal-Fleisch angeboten. Nach einem islamfeindlichen Shitstorm knickte die Konzernleitung ein. Zwar seien die Vorwürfe unbegründet, dennoch nehmen man das Halal-Fleisch aus dem Sortiment.

Spar, Supermarkt, Supermarktkette, Einkaufen, Lebensmittel
Ein SPAR Supermarkt © SPAR Honorarfrei

Testweise sollte in Wiener Filialen der Supermarktkette Spar Halal-Fleisch angeboten werden. Zahlreiche Beschwerden von Kunden über Facebook und Twitter haben das Unternehmen nun aber dazu bewogen, die Testphase einzustellen. Ab sofort wurden die Halal-Produkte aus dem Sortiment genommen, teilt Spar mit.

Zwar seien die Vorwürfe „unbegründet“, schreibt die Supermarktkette in einer schriftlichen Stellungnahme, dennoch ziehe man „Konsequenzen“. Ohnehin habe es „niemals Fleisch aus Schächtungen bei SPAR gegeben“. Die verwendete Halal-Zertifizierung habe immer die Betäubung der Tiere vor der Schlachtung beinhaltet. „Einziger Unterschied zu allen anderen Schlachtungen nach österreichischen Richtlinien war ein Gebet, das während der Schlachtung gesprochen wurde“, so Spar. Als Nahversorger „für alle Bevölkerungsgruppen in Österreich“ sei man traurig und schockiert über den Tonfall der Diskussionen.

SPAR beendet aufgrund der (unbegründeten!) Vorwürfe und der überhitzten Facebook-Diskussion den Wiener Verkaufstest von…

Posted by SPAR Österreich on Donnerstag, 3. Dezember 2015

 
Die Reaktionen auf den Spar-Rückzieher sind gemischt. Während einige Kunden die Entscheidung von Spar feiern und teilweise ihre islamfeindliche Einstellung offen zu erkennen geben, zeigen sich andere wieder enttäuscht, dass die Supermarktkette vor „dem Pöbel“ eingeknickt ist. Der österreichische Regisseur und Schriftsteller David Schalko etwa kündigte auf Facebook an, Spar in Zukunft zu boykottieren. „Wer sich schon jetzt von fremdenfeindlichen Debilen kompromittieren lässt, verhält sich im Ernstfall vermutlich noch katastrophaler“, so Schalko auf Facebook.

http://mobil.derstandard.at/2000026874618/Nach-Hasskampagne-Spar-stellt-Verkauf-von-Halal-Fleisch-einJetzt wirds…

Posted by David Schalko on Donnerstag, 3. Dezember 2015

 
Shitstorm wegen Halal-Produkten sind in Österreich nicht neu. Im August 2013 hatten Halal-Angebote bei der Rewe-Gruppe schon einmal einen Shitstorm ausgelöst. Anders als Spar behielt der Konzern aber die Halal-Produkte im Sortiment und verurteilte öffentlich die „rassistischen“ Kommentare.

Nach islamischen Regeln Fleisch Halal, wenn es kein Blut mehr enthält und bei der Schächtung ein Gebet gesprochen wird. Der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGIÖ) zufolge können diese Voraussetzungen auch vorliegen, wenn das Tier vorher betäubt wurde. (eb)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...