MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Noch sind wir geschockt, aber wir werden unsere Werte nicht aufgeben. Unsere Antwort lautet: mehr Demokratie, mehr Offenheit, mehr Menschlichkeit.

Norwegens Ministerpräsident Jens Stoltenberg, Trauergottesdienst nach dem Terroranschlag im norwegischen Oslo und Utoya, 2011

TV-Tipps des Tages

04.11.2015 – Asyl, Zschäpe, NSU Terror, V-Mann, Rassismus, Flüchtling

TV-Tipps des Tages sind: Thema: Angst vor Flüchtlingen; Die Akte Zschäpe: Beate Zschäpe betritt den Gerichtssaal am 16. Januar 2014. An diesem Tag geht es um den Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter; V-Mann-Land: Niemand ahnte, dass der bekannte Neonazi zugleich ein V-Mann, ein Informant des Verfassungsschutzes war

Fernsehen, Medien, TV, Programm, Integration, Migration, Migranten
Die MiGAZIN TV-Tipps © MiG

VONÜmit Küçük

DATUM4. November 2015

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Thema: Angst vor Flüchtlingen
Jeder Zweite hat Angst vor der Flüchtlingswelle. Im ARD-„Deutschlandtrend“ Anfang Oktober gaben 51 Prozent der Befragten an, dass ihnen der Zustrom von immer mehr Flüchtlingen Angst macht. Drei Wochen zuvor waren es erst 38 Prozent. Auf der anderen Seite erlebt Deutschland eine noch nicht gekannte Willkommenskultur und Hilfsbereitschaft. Warum fühlen sich manche Menschen vom Flüchtlingsheim um die Ecke bedroht und andere nicht? Was sind das für Ängste? Wie müssen Politik und Gesellschaft mit dieser Stimmung umgehen? Wie groß ist die Gefahr, dass aus einer diffusen Angst Rassismus wird. Mi, 4. Nov · 09:30-10:45 · PHOENIX

Die Akte Zschäpe
Beate Zschäpe betritt den Gerichtssaal am 16. Januar 2014. An diesem Tag geht es um den Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter.

Das Ende des NSU-Prozesses ist ungewiss, die Aufklärung schleppend, die Aktenlage erdrückend – Fragen über Fragen. Autoren von drei ARD-Politikmagazinen gehen einigen davon nach.

Beate Zschäpe ist die letzte Überlebende der mutmaßlichen rechtsextremistischen Terrorzelle um Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos. Seit 2013 wird ihr vor dem Oberlandesgericht München der Prozess gemacht.

Der Prozess gilt als das bislang bedeutendste Strafverfahren gegen Rechtsextremisten in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Der Hauptangeklagten Beate Zschäpe wird unter anderem die Mittäterschaft an der Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds, abgekürzt NSU, und Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Mi, 4. Nov · 20:15-21:00 · 3sat

V-Mann-Land
Niemand ahnte, dass der bekannte Neonazi zugleich ein V-Mann, ein Informant des Verfassungsschutzes war. Heute lebt er anonym, gibt aber erstmalig ein Interview – maskiert.

Eine Vergangenheit die ihn auch in das Umfeld des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) führte. Ein anderer ehemaliger Informant fragt sich, ob er die Mordserie hätte verhindern können.

Dem Verfassungsschutz habe er wichtige Hinweise zur Ergreifung der NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe geliefert, doch es passierte nichts. Seit Jahren lebt er im Ausland, versucht, die eigene Vergangenheit zu vergessen. Doch dann fliegt er auf. Nun will er wissen, warum er die rechtsextreme Szene nicht nur im Staatsauftrag beobachten, sondern maßgeblich mit aufbauen sollte. Mi, 4. Nov · 21:00-21:45 · 3sat

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...