MiGAZIN

Fremdenfeindlichkeit

Rechtsextreme Straftaten nehmen weiter deutlich zu

Mehr als 500 rechtsextreme Gewalttaten und knapp 400 Verletzte hat die Polizei im laufenden Jahr bereits registriert. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein deutlicher Anstieg. Das teilt die Bundesregierung mit.

Die Zahl rechtsextremer Straftaten steigt weiter deutlich an. Die Polizei habe von Januar bis einschließlich August bereits 8.111 einschlägige Delikte festgestellt, darunter 518 Gewalttaten, berichtet der Tagesspiegel unter Berufung auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag. Dabei wurden den Angaben zufolge 394 Menschen verletzt.

Die meisten Gewaltdelikte (319) waren demnach fremdenfeindlich motiviert. Die Zahlen werden vermutlich im Nachhinein noch höher ausgefallen, weil regelmäßig Fälle nachgemeldet werden.

Im vergangenen Jahr hatte die Polizei den Angaben zufolge im gleichen Zeitraum 6.945 rechte Delikte mit 315 Gewalttaten und 276 Verletzten registriert. In diesem Jahr wurden bislang 4.340 Tatverdächtige ermittelt. (epd/mig)