MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Demnach waren die Arbeitgeber bestrebt, diejenigen ausländischen Arbeitnehmer zu halten, die sich in mehrjähriger Beschäftigung bewährt hatten, zumal bei ihnen die Anpassungs- und hier vor allem die Sprachschwierigkeiten … überwunden waren.

Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung, 1968

TV-Tipps des Tages

09.06.2015 – UNESCO Schule, PKK, Ausländer, Türkei, Istanbul, Integration

TV-Tipps des Tages sind: Irgendwo dazwischen: 70 Prozent der Schüler an der UNESCO-Schule in Essen haben ausländische Wurzeln. Das Gefühl des Fremdseins und Ankommens haben sie gemeinsam; Türkei – Die Wächter des Ararat; Atatürks Traumstadt; Fremde Kinder: Der Schneiderjunge von Urfa

Fernsehen, Medien, TV, Programm, Integration, Migration, Migranten
Die MiGAZIN TV-Tipps © MiG

VONÜmit Küçük

DATUM9. Juni 2015

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Irgendwo dazwischen
70 Prozent der Schüler an der UNESCO-Schule in Essen haben ausländische Wurzeln. Das Gefühl des Fremdseins und Ankommens haben sie gemeinsam.

Die Dokumentarfilmerin Jelena Jeremejewa kam vor 20 Jahren auf diese Schule. Sie war zwölf Jahre alt und hatte gerade mit ihrer Mutter Kiew verlassen, um im Ruhrgebiet zu leben. Sie kennt den Neuanfang, die Sprachlosigkeit, das Alleinsein der Schüler.

Ahmed ist zwölf Jahre alt und kommt aus Syrien. Es sind seine ersten Tage an einer deutschen Schule. Jetzt muss er sich auf eine fremde Sprache, fremde Menschen und fremde Strukturen einlassen. Gestern noch war er mit den Eltern und einem Übersetzer zur Anmeldung da. Heute fängt seine erste Deutschstunde in der 7W an, einer altersübergreifenden Klasse, in der Kinder Deutsch lernen sollen. So schnell, wie es eben geht. Di, 9. Jun · 11:00-11:30 · 3sat

Türkei – Die Wächter des Ararat
Ararat, der höchste Berg der Türkei: Der Legende nach ist dort die Arche Noah gestrandet. Heute liegt er in einer militärischen Sperrzone. Zum Leid der Nomaden, der „Wächter des Ararat“. Jahrzehntelang pilgerten Abenteurer zum Gipfel, um das biblische Wrack zu finden. Aber der Ararat liegt im Kurdengebiet und ist heute ein Rückzugsgebiet für PKK-Guerilla-Kämpfer. Deshalb trauen sich heute kaum noch Touristen her, an denen die Nomaden verdienten. Di, 9. Jun · 13:20-14:05 · 3sat

Türkei – Im Felsenlabyrinth von Kappadokien
Die zerfurchten, ruinengleichen Täler Kappadokiens in Zentralanatolien galten als magischer Ort der Götter und Geister. Die ersten Christen fanden dort Zuflucht und legten ihre ersten Wurzeln Sie kratzten sich ein Spinnennetz von Gängen und Kreuzungen in den weichen Tuffstein, weit mehr als 1.000 unterirdische Kirchen und Klöster, ganze unterirdische Städte, die zusammen zu den größten von Menschenhand geschaffenen Höhlenkomplexen der Welt gehören. Di, 9. Jun · 14:05-14:45 · 3sat

Atatürks Traumstadt
Die Türkei betreffend denkt man meist an Istanbul. Doch die Hauptstadt ist seit 1923 Ankara. Lange Zeit galt sie als langweilige Regierungsmetropole. Doch Ankara hat sich entwickelt. Mehr als fünf Millionen Menschen leben in Ankara – mehr als beispielsweise in Berlin. Die eher hässliche Beamtenstadt, die Hochburg der Kemalisten, präsentiert immer mehr moderne türkische Kunst in Galerien, große Klangkörper, Opern, Ballett und Universitäten. Di, 9. Jun · 16:00-16:30 · 3sat

cosmo tv
Integration geht jeden etwas an, ob im Beruf, in der Schule oder unter Nachbarn. Deshalb ist Cosmo TV ein Magazin für alle, Zugewanderte und Deutsche. Jede Woche nimmt das WDR-Magazin Cosmo TV das Zusammenleben unter die Lupe. Im Guten und im Schlechten. Ohne politisch korrekten Zuckerguss. Kritisch und aktuell. Cosmo TV ist nah dran am Leben und Lebensgefühl. Di, 9. Jun · 16:00-16:30 · ARD-alpha

Gelobte Länder
Der Dokumentarfilm beruht auf dem Buch „Die Eingewanderten. Toleranz in einer grenzenlosen Welt“ des niederländischen Soziologen Paul Scheffer und erzählt die Geschichte der Einwanderung in Europa von den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts bis heute in Form einer Montage von Archivbildern, die in den Einwanderungsländern Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Schweden gezeigt wurden. Ausschnitte aus Talkshows, Radiosendungen, Fernsehnachrichten, Dokumentar- und Spielfilmen beleuchten die Debatten der vergangenen Jahrzehnte. Der Film kommt dabei ohne Kommentar aus und lässt die Bilder für sich sprechen. Di, 9. Jun · 20:15-22:02 · arte

Fremde Kinder: Der Schneiderjunge von Urfa
Der 13-jährige Ömer lebt in Anatolien. Morgens ist er Schulkind, am Nachmittag hilft er seinem Vater, der eine Schneiderei besitzt. Bei seiner Berufswahl schwankt Ömer noch. Ömer will Staatsanwalt oder Schneider werden. Er lebt mit seiner Familie in der alten Handels- und Pilgerstadt Urfa in Südostanatolien nahe der syrischen Grenze. Nach der Schule arbeitet er in der Schneiderei seines Vaters mitten im Basar von Urfa. Mi, 10. Jun · 02:00-02:30 · 3sat

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...