MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Durch die Möglichkeit der Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer in solchen [einfachen, manuellen] Positionen hat sich die Chance der deutschen Arbeiter, sich beruflich weiterzuentwickeln und in der Betriebshierarchie aufzusteigen zweifellos verbessert.

Bundesanstalt für Arbeit, Repräsentativuntersuchung ’72 über die Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer…, 1973

Türkische Presse Türkei

28.05.2015 – Yüksekova, Türkei, Flughafen, Davutoğlu, Intertraffic Istanbul

Die Themen des Tages sind: Erstes Flugticket für das einheimische Flugzeug bekommt Ministerpräsident Davutoğlu; 180 Milliarden Transportinvestitionen sind für Ausländer attraktiv; Automobilsektor an der Reihe; Italienischer Schuhmacher nennt Türken größte Konkurrenz und gibt kein Geheimnis preis

Die türkische Presse Türkei
Die türkische Presse Türkei

VONTRT

DATUM28. Mai 2015

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Erstes Flugticket für das einheimische Flugzeug bekommt Ministerpräsident Davutoğlu
Yeni Safak berichtet unter der Schlagzeile „erstes Flugticket für das einheimische Flugzeug bekommt Ministerpräsident Davutoğlu“, die Türkei habe den ersten Schritt auf dem Weg zum Bau eines einheimischen Flugzeugs unternommen. An der Bekanntmachungszeremonie des Flugzeugs, das in 2019 fliegen werde, habe auch Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu teilgenommen. Der erste Flug sei für den 29. Oktober 2019 zwischen Konya und Yüksekova geplant und Davutoğlu habe für diese Flug eine symbolische Bordingkarte erhalten. Mit Hinweis auf das Datum auf der Bordingkarte habe Davutoğlu gesagt, somit hätten die Verantwortlichen die Fertigstellung des Flugzeugs versprochen und er werde die Entwicklungen persönlich verfolgen.

180 Milliarden Transportinvestitionen sind für Ausländer attraktiv
Star meldet unter der Schlagzeile „180 Milliarden Transportinvestitionen sind für Ausländer attraktiv“, die Verkehrstechnologien-Messe Intertraffic Istanbul, die Riesen der Transportbranche zusammenbringe und die größte Messe Eurasiens und des Nahen Ostens sowie die zweitgrößte Europas sei, habe in Yesilköy ihre Tore geöffnet. Auf der diesjährigen 8. Messe würden drei Tage lang die aktuellen Technologien in der Transport- und Verkehrssicherheit ausgestellt. Die von der Türkei zwischen 2018 und 2023 vor allem in Istanbul geplanten Investitionen von 180 Milliarden Lira hätten die Aufmerksamkeit von Ländern wie Deutschland, Israel, Holland, Japan, England, Frankreich und Singapur erweckt.

Nach dem Erfolg in der Textilien-Branche ist nur der Automobilsektor an der Reihe
Sabah schreibt unter der Schlagzeile „nach dem Erfolg in der Textilien-Branche ist nur der Automobilsektor an der Reihe“, der weltberühmte Designer Chris Bangle habe gesagt, im Design in der Textilien- und Automobilbranche habe die Türkei ein großes Potential. Im Textilien-Sektor sei die Türkei sehr erfolgreich. Dieser Erfolg könne auch auf den Automobilsektor übertragen werden.

Italienischer Schuhmacher nennt Türken größte Konkurrenz und gibt kein Geheimnis preis
In Vatan lesen wir „italienischer Schuhmacher nennt Türken größte Konkurrenz und gibt kein Geheimnis preis“, bei der Vollversammlung der Konföderation der europäischen Schuhindustrie (CEC) in Istanbul sei der Italiener Cleto Sagripanti zum Präsidenten gewählt worden. Sagripanti habe gesagt, die türkische Schuhindustrie sei der größte Konkurrent und er werde deshalb keine Ansichten über die Zukunft preisgeben. Der Vorsitzende des Vereins der türkischen Schuhindustrie Hüseyin Cetin habe darauf hingesagt, die Besorgnisse der Konkurrenten seien berechtigt. Nach der zusätzlichen Steuer für Importe sei der Produktionsaufwind für alle ein Alptraum geworden.

Zum zweiten Mal auf der Titelseite
Aus Hürriyet erfahren wir unter der Schlagzeile „zum zweiten Mal auf der Titelseite“, das renommierte Reisemagazin „Condè Nast Traveller“ habe das berühmte türkische Modell Tülin Sahin zum zweiten Mal auf die Titelseite gebracht. Das Magazin habe die Juli-Ausgabe der Russland-Edition der Türkei gewidmet. Das Foto-Shooting mit Tülin Sahin habe in Göcek und Kappadokien stattgefunden. Das Modell habe in dem Interview Informationen über die historischen und touristischen Sehenswürdigkeiten in der Türkei gegeben.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...