MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Nur die wenigsten dieser deutschen Arbeiter werden in dieser Situation mit den Ausländern solidarisch sein. Die meisten werden sich aggressiv von den Ausländern abgrenzen und bei ihnen die Verantwortung für die eigene schlechte Position suchen.

Hans-Günter Kleff, Vom Bauern zum Industriearbeiter, 1985

TV-Tipps des Tages

20.04.2015 – Jerusalem, NSU, Muslime, V-Mann, Terror, Islamic Banking

TV-Tipps des Tages sind: Biblische Detektivgeschichten; Thema: Im Griff des Terrors; cosmo tv: Islamic Banking – Finanzgeschäfte mit Allahs Segen; Der große Urlaubscheck: Türkei; V-Mann-Land: Ein ehemaliger führender Neonazi wie auch langjähriger ehemaliger V-Mann des Verfassungsschutzes.

Fernsehen, Medien, TV, Programm, Integration, Migration, Migranten
Die MiGAZIN TV-Tipps © MiG

VONÜmit Küçük

DATUM20. April 2015

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Biblische Detektivgeschichten
Dokumentarfilm – Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen erläutern ihre Forschungsergebnisse und erlauben faszinierende Einblicke in die Glaubenswelt der ersten Israeliten sowie in die Entstehungsgeschichte der Bibel und der ersten monotheistischen Religion.

Durch die einzigartige Zusammenarbeit von Wissenschaftlern aus verschiedenen Forschungsbereichen beleuchtet der Dokumentarfilm zentrale Fragen der biblischen Archäologie. Dabei werden erstmals die Ergebnisse von über hundert Jahren Textanalyse den Befunden von jahrzehntelangen Ausgrabungen im Heiligen Land gegenübergestellt. Dies soll helfen zu klären, ob das Judentum – die erste monotheistische Religion – bereits zu Abrahams Zeiten als zusammenhängende Einheit erkennbar war. Mo, 20. Apr · 08:55-10:43 · arte

Thema: Im Griff des Terrors
Fast täglich wird in den Nachrichten über Terroranschläge berichtet und die Aktivität der terroristischen Gruppierungen steigt seit Jahren. Nicht nur der Nahe Osten ist von der Gewalt betroffen, spätestens seit den Anschlägen des 11. Septembers ist der Terror auch im Westen angekommen. Mit dieser weltweiten Verbreitung des Terrors beschäftigt sich die Chronik „Der globale Dschihad“. Wie die betroffenen Staaten versuchen gegen die Gewalt der Terrororganisationen vorzugehen und was die Weltgemeinschaft zu ihrer Unterstützung unternimmt, beleuchtet abschließend die Chronik „Der Krieg gegen den Terror“. Ergänzt wird das Thema durch die Dokumentation „Im Fadenkreuz des Islamischen Staates“. Mo, 20. Apr · 10:45-12:00 · PHOENIX

cosmo tv
Integrationsmagazin – Themen: Islamic Banking – Finanzgeschäfte mit Allahs Segen; Deutscher Campus – Was ausländische Studenten auf sich nehmen; Marie Enganemben – Von Gewaltprävention bis Gospelpower Mo, 20. Apr · 19:30-20:00 · ARD-alpha

Der große Urlaubscheck: Türkei
Die türkische Küste gilt als Urlaubsparadies für Rentner, Familien und Singles. Sie alle schwören auf leckeres Essen, niedrige Preise und Sonne satt. Doch was taugt ein Pauschalurlaub zum Schnäppchenpreis? Häufig sind Angebote, Sauberkeit und Service top! Bei seinen Dreharbeiten hat das NDR-Team auch nervtötende und unangenehme Erfahrungen gemacht: Abzocke auf Ausflügen, Parfum-Plagiate auf dem Markt, viele Verständigungsprobleme. „Der große Urlaubscheck“ nimmt Preise, Service, Essen und Sauberkeit unter die Lupe. Mo, 20. Apr · 21:00-21:45 · NDR Mecklenburg-Vorpommern

V-Mann-Land
Dokumentation – Spitzel im Staatsauftrag – Film von Clemens Riha. Niemand ahnte, dass der bekannte Neonazi zugleich ein V-Mann, ein Informant des Verfassungsschutzes, war. Heute lebt er anonym. Er verbirgt sein Gesicht hinter einer schwarzen Motorradmaske, wenn er – erstmals vor einer Kamera – über seine Vergangenheit spricht, die ihn auch in das Umfeld des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) führte.

Ein anderer ehemaliger Informant fragt sich, ob er die Mordserie hätte verhindern können. Dem Verfassungsschutz habe er wichtige Hinweise zur Ergreifung der NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt/Uwe Mundlos/Beate Zschäpe geliefert, doch es passierte nichts. Seit Jahren lebt er im Ausland, versucht, die eigene Vergangenheit zu vergessen. Doch dann fliegt er auf. Nun will er wissen, warum er die rechtsextreme Szene nicht nur im Staatsauftrag beobachten, sondern maßgeblich mit aufbauen sollte.

V-Leute waren von Beginn an im deutschen Rechtsextremismus in Führungspositionen. Skandale gab es immer wieder. Aber so wie nach dem Auffliegen der drei NSU-Terroristen standen V-Leute noch nie in der Kritik. Waren sie wichtige Informanten oder vor allem Neonazis aus Überzeugung, die den Staat an der Nase herumführten? Warum wurden NSU-Akten, die V-Leute betreffen, im großen Stil vernichtet? Was sollte hier vertuscht werden? Wie denken ehemalige V-Leute heute über ihre Zeit in der Naziszene? Was sagen ihre V-Mann-Führer dazu? Was bedeutet es, von Geheimdienst und Neonaziszene bedrängt zu werden. Muss das V-Mann-System, das auch mit Kriminellen und Vorbestraften arbeitet, reformiert oder gar abgeschafft werden?

Die Dokumentation von Clemens Riha gibt spannende Einblicke in eine geheime Welt und erzählt bislang unbekannte Details aus dem Leben ehemaliger V-Leute, die sich erstmals vor einer Kamera äußern. Mo, 20. Apr · 22:45-23:30 · Das Erste (ARD)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...