MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Beitragsaufkommen [in den Rentenversicherungen beträgt] auf Grund der Beschäftigung der ausländischen Arbeitnehmer jährlich rd. 1,2 Milliarden DM, während sich die Rentenzahlungen an ausländische Arbeitnehmer jährlich auf rd. 127 Millionen DM, also etwa ein Zehntel, belaufen.

Ludwig Kattenstroth, Staatssekretär im Arbeitsministerium, März 1966, Bundesvereinigung der Dt. Arbeitgeberverbände

NSU Skandal

Die Unterzeichner des Aufrufs

In einem offenen Aufruf fordern Künstler, Autoren, Gewerkschafter und Wissenschaftler die sofortige Auflösung des Verfassungsschutzes sowie die lückenlose Aufdeckung der Kontakte zwischen Verfassungsschutz und NSU-Umfeld. MiGAZIN dokumentiert den Aufruf im Wortlaut:

verfassungsschutz, nazis, nsu, mord, vs, neonazis
Auf einer Demonstration: Nazis morden der Verfassungsschutz hilft mit © Fraktion DIE LINKE. im Bundestag @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG

Unterzeichner/innen:

  • Ute Adamczewski, Filmemacherin, Berlin
  • Ulrich Brand, Professor für Politik, Wien
  • Sabeth Buchmann, Kunsthistorikerin, Wien
  • Jan Buck, Theaterautor, Gießen
  • Alex Demirovic, Professor für Soziologie, Frankfurt
  • Katja Diefenbach, Kulturwissenschaftlerin, Berlin
  • Marion Dittmer, ver.di – Landesmigrationsausschuss, Hamburg
  • Anselm Franke, Kurator, Berlin
  • Ismet Giritli, Betriebsrat Deutsche Post, Hamburg
  • Nanna Heidenreich, Medienwissenschaftlerin Berlin / Braunschweig
  • Ute Langkafel, Fotografin, Berlin
  • Juliane Karakayali, Professorin für Soziologie, Berlin
  • Romin Khan, Referent Migrationspolitik bei ver.di, Berlin
  • Thomas Meinecke, Schriftsteller, München
  • Michaela Melian, Künstlerin / Musikerin, München / Hamburg
  • Angela Metipoulos, Künstlerin, Berlin
  • Emilija Mitrovic, Mitglied im Bundesmigrationsausschuss bei ver.di, Hamburg
  • Eltayeb Mohamed, Betriebsrat Deutsche Post, Hamburg
  • Miltiadis Oulios, Autor, Düsseldorf
  • Gisela Reich, ver.di AK Antirassismus, Hamburg
  • Jayrôme C. Robinet, Autor, Berlin
  • Kathrin Röggla, Schriftstellerin, Berlin
  • Marianna Salzmann, Theaterautorin, Berlin
  • Natascha Sadr Haghighian, Künstlerin, Berlin
  • Frank Spilker, Musiker, Hamburg
  • Margarita Tsomou, Autorin / Künstlerin, Berlin
  • Dorothee Wenner, Filmemacherin / Kuratorin
  • Michael Wildenhain, Schriftsteller, Berlin
  • Jolanta Woznick, ver.di – Landesmigrationsausschuss, Hamburg
  • Raul Zelik, Autor / Übersetzer, Berlin
  • Allmende, Haus alternativer Migrationspolitik, Berlin
  • Antirassistische Initiative Berlin e.V.
  • Interventionistische Linke (Berlin)
  • Initiative „Keupstraße ist überall“
Seite: 1 2
Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:

Ein Kommentar
Diskutieren Sie mit!»

  1. Lucky sagt:

    Da schliesse ich mich sofort an. MAD, Verfassungsschutz und Gerichte sind mittlerweilen ein Sicherheitsrisiko für unsere Demokratie!!!
    Warum wurden an alle Tatorte DNA-Teststäbchen mitgenommen, auf denen nachher nur die DNA der Teststäbchen-Verpackerin gefunden wurde? Weil die Verpackung der Teststäbchen am Tatort nie geöffnet wurden! Warum? Weil dies dem leitenden Polizeibeamten so, vermutlich vom Staatsanwalt aufgetragen wurde.
    Warum wurde von diesen Kriminellen noch keiner verhaftet? Ist der übliche Nazi-Massenraubmord immer noch heilig für viele unserer Richter und höheren Beamten? Vermutlich, ich zumindestens verachte diesen Personenkreis und freue mich auf seinen Untergang, auch wenn es scheinbar noch 10 Jahre dauert. Es geht ja nicht um einen kriminellen Dönerverkäufer, der immer 5 Cent zu wenig Wechselgeld gibt, nein, nein.
    Es geht doch nur um die ewige Nazi-Behördenscheiße und deren Massenraubmorde. Und dazu sagte schon mal ein MAD-Beamter: Es ist doch nur ein Mord. Das sind die Leute, die uns schützen sollen.



Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...