MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Wenn Ausländer […] von der einheimischen Bevölkerung als Konkurrenten um Arbeitsplätze […] und als Bedrohung der Sicherheit […] wahrgenommen werden, dann erhöht die vermehrte Sichtbarkeit der Migranten dieses Gefühl […]

Forschungsverbund „Probleme der Ausländerbeschäftigung“ / 1979, 1979

TV-Tipps des Tages

09.03.2015 – Terror, World Trade Centers, Afrika, Pegida, Mindestlohn

TV-Tipps des Tages sind: Thema: Im Griff des Terrors: Am 11. September 2001 erreichte der globale Terror eine neue Dimension; Über den Inseln Afrikas; cosmo tv: Gelungene Integration: Erfolgs-Story Russlanddeutsche. 8,50 Euro Mindestlohn: Tricks, wie man das Gesetz umgeht

Fernsehen, Medien, TV, Programm, Integration, Migration, Migranten
Die MiGAZIN TV-Tipps © MiG

VONÜmit Küçük

DATUM9. März 2015

KOMMENTAREKeine

RESSORTTV-Tipps

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Thema: Im Griff des Terrors
Am 11. September 2001 erreichte der globale Terror eine neue Dimension: Mit den Zwillingstürmen des World Trade Centers brachten die Terroristen nicht nur ein Monument der Wirtschaftskraft zu Fall, sondern erschütterten auch den Kern des westlichen Selbstverständnis. Wie aber hat sich der islamische Terror seit den Anschlägen von New York entwickelt? Welche Erfolge können die Gegenmaßnahmen aufweisen, oder schließt sich der Griff des Terrors immer fester um die freiheitliche Welt?

In Gesprächen und Reportagen erörtert das phoenix Thema, welche Bilanz im bisherigen Kampf gegen den Terror gezogen werden kann und welchen Wandel der weltweite islamische Terror inzwischen genommen hat. Außerdem richtet sich der Blick auf die Terrororganisation Islamischer Staat und dessen Anführer Abu Bakr al-Baghdadi und auf die Frage, wie mit Heimkehrern aus fanatischen Gruppen umgegangen werden soll.Breitet sich der islamische Terrorismus immer weiter aus oder lässt sich diese Entwicklung stoppen? Gemeinsam mit Daniel Gerlach, Islamexperte und Mitherausgeber der Zeitschrift „zentith“, analysiert Moderatorin Julia Schöning den Kampf gegen den Terror. Wie charismatische Führer junge Menschen zum Fanatismus verleiten zeigt die Dokumentation „Das Phantom des IS-Terrors“ von Volkmar Kabisch, Georg Mascolo und Amir Musawy. Mo, 9. Mrz · 10:45-12:00 · PHOENIX

Über den Inseln Afrikas
Schon der Klang ihrer Namen lässt an Traumstrände denken, an Gewürze und Geschichten aus Tausendundeiner Nacht. Die fünfteilige Dokumentarfilmreihe „Über den Inseln Afrikas“ begleitet fünf international renommierte Fotografen auf den Inseln rund um den schwarzen Kontinent – Sansibar, Mauritius, Madagaskar, São Tomé & Príncipe und den Kapverden. Auf der Suche nach spektakulären Perspektiven für ihre Luftbilder, Geschichten und Porträts scheuen die Fotografen kein Risiko und benutzen außergewöhnliche Transportmittel – vom motorisierten Fallschirm bis hin zum fliegenden Gummiboot, das an Land und auf dem Wasser landen kann. Mo, 9. Mrz · 14:15-15:00 · WDR

cosmo tv
Integrationsmagazin – Themen u.a.: 8,50 Euro Mindestlohn: Tricks, wie man das Gesetz umgeht; Immer weniger Zulauf: Wo ist Pegida geblieben? Rebell Comedy: Die Bahn ist nicht deutsch; Gelungene Integration: Erfolgs-Story Russlanddeutsche; Bei Muttern – Schweden: „Eingegrabener Lachs“ von Catharina und Margareta

8,50 Euro Mindestlohn: Tricks, wie man das Gesetz umgeht
Arbeitgeber lassen sich einiges einfallen, um den Mindestlohn zu unterbieten. Da wird reguläre Arbeitszeit mal als Bereitschaftszeit deklariert, für die man weniger zahlt – wie zum Beispiel bei Taxifahrern. Ein Anzeigenblatt sucht Schüler zum Austragen der Gratiszeitung, denn für die gilt das gesetzliche Minimum nicht. Dafür ist ein Verlag sogar bereit, den Erscheinungstag so zu legen, dass die Jugendlichen am (schulfreien) Samstag zum Einsatz kommen können. Bei einer DGB-Umfrage sagte fast jeder Fünfte, dass er schon mal Erfahrungen gemacht hat, wie Arbeitgeber den Mindestlohn umgehen. cosmo tv zeigt ein paar dreiste Tricks und wie man sich dagegen wehren kann.

Immer weniger Zulauf: Wo ist Pegida geblieben?
Zu tausenden demonstrierten sie erst in Dresden, kurz darauf gingen auch in vielen anderen deutschen Städten Pegida-Anhänger auf die Straße. Pegida, eine Bewegung, die scheinbar immer größer wurde. Als „patriotische Europäer“ stellten sie sich gegen eine „Islamisierung des Abendlandes“, gegen eine „Lügenpresse“ und gegen das „System“. Doch aus der Flamme ist ein Flämmchen geworden. Nach nur wenigen Monaten ist die Bewegung deutlich geschrumpft. cosmo tv fragt: Wo ist Pegida hin?

Rebell Comedy: Die Bahn ist nicht deutsch
Zu spät kommen, aber auf pünktlich machen – das ist typisch Deutsche Bahn, sagt Rebell Comedian Pu. Da ist er sich mit vielen Bahnfahrern einig. Wenn aber Pünktlichkeit eine deutsche Tugend ist, dann müsse man eben der Deutschen Bahn das Prädikat „deutsch“ entziehen. Pu ist der Sohn iranischer Eltern und wurde 1987 in Münster geboren. In seiner Heimatstadt machte er sich mit Poetry Slam einen Namen. Inzwischen ist er auch als Songwriter und Drehbuchautor bekannt. Und festes Mitglied von Rebell Comedy.

Gelungene Integration: Erfolgs-Story Russlanddeutsche
In Deutschland reden wir oft über misslungene Integration, über Parallelwelten, die entstanden sind. Es scheint oft schwierig zu sein, die Menschen, die zu uns nach Deutschland kommen, in unsere Gesellschaft aufzunehmen. Heimlich, still und leise hat allerdings in den vergangenen Jahren eine Integration stattgefunden, die keiner mehr im Blick hatte – nämlich die der rund 4,5 Millionen Russlanddeutschen, die als Aussiedler oder Spätaussiedler nach dem Krieg bis in die 1990er Jahre nach Deutschland gekommen sind. Trotz vieler anfänglicher Vorurteile sei die Integration der Russlanddeutschen eine Erfolgsgeschichte geworden – das sagt eine aktuelle Studie des Bundesamtes für Migration. Die Familie Schaufler aus Netphen ist eine solche Familie. Ende der 1980er Jahre kamen sie nach Deutschland und die Schauflers sagen: Sie sind angekommen.

Bei Muttern – Schweden: „Eingegrabener Lachs“ von Catharina und Margareta
Unser Autor Matthias Fuchs lässt es sich wieder gut gehen und isst sich ganz international durch NRW. Dieses Mal ist er bei zwei schwedischen Damen in Köln gelandet, die ihn nicht nur bekochen, sondern auch erzählen, warum sie nach Deutschland gekommen sind und wie sie ihre erste Zeit hier erlebt haben. Da kann der Karneval schon mal zum Kulturschock und das erste Betriebsfest zum Fettnäpfchen-Parcours werden. Mo, 9. Mrz · 19:30-20:00 · ARD-alpha

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...