MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Es waren vor allem die übrig gebliebenen einheimischen Geringqualifizierten, die die Gastarbeiter als ungeliebte Konkurrenten empfanden.

Stefan Luft, Staat und Migration, 2009

Prophet Mohammed beleidigt

Marwa El-Sherbiny Kulturzentrum islamfeindlich beschmiert

Unbekannte Täter haben das islamische Bildungs- und Kulturzentrum in Dresden mit einer Beleidigung des Propheten Mohammed beschmiert. Das Kulturzentrum trägt den Namen der Ägypterin Marwa El-Sherbini.

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Donnerstag das Dresdner islamische Kulturzentrum Marwa El-Sherbini beschmiert. An der Wand des Zentrums, das von den Muslimen in Dresden auch als Moschee genutzt wird, sei ein Schriftzug gegen den Propheten Mohammed aufgebracht worden, berichten die Dresdner Neuesten Nachrichten. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Die muslimische Gemeinde habe das erste Mal mit derartigen Schmierereien zu tun, hieß es weiter. Der Sachschaden belaufe sich auf rund 5.000 Euro. Eine Vermutung, wer der Täter gewesen sein könnte, habe die Gemeinde nicht. „Ich kann es mir nicht erklären. Wir leben in Frieden mit unseren Nachbarn und haben auch sonst keine Feinde“, sagte ein Mitglied der muslimischen Gemeinde der Zeitung.

Seit Juli 2009 nutzt die Gemeinde diesen Standort in der Dresdner Johannstadt. Der Name des Zentrums erinnert an die Ägypterin Marwa El-Sherbini. Die schwangere Frau war mitten in einer Gerichtsverhandlung vom Angeklagten erstochen worden. Motiv: Fremdenhass. (epd/mig)

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...