MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Der große Wert der Ausländerbeschäftigung liegt darin, dass wir hiermit über ein mobiles Arbeitskräftepotential verfügen. Es wäre gefährlich, diese Mobilität durch eine Ansiedlungspolitik größeren Stils einzuschränken.

Ulrich Freiherr von Gienanth, Der Arbeitgeber, 1966

Türkische Presse Türkei

30.01.2015 – Erdoğan, Türkei, The Water Diviner, Tsipras, Afrika

Die Themen des Tages sind: Erdoğan bewertet Außenpolitik; Ohne die Türkei könnten wir Es-Schabaab nicht abwehren; Alexis Tsipras aus Thrazien; Hochgeschwindigkeitszug von Istanbul nach Bulgarien; Yılmaz Erdogan mit dem Oscar von Australien ausgezeichnet

VONTRT

DATUM30. Januar 2015

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Erdoğan bewertet Außenpolitik
Star schreibt, dass Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan in einem Sonderprogramm der Türkischen Rundfunk und Fernsehanstalt (TRT) die Kapitel zur Außenpolitik bewertet hat. Erdoğan habe zu den armenischen Behauptungen gesagt, dass die Diaspora den Prozess zu einem Streitfall machen möchte. Erdogan habe seine Worte wie folgt fortgesetzt, “Wir sind nicht auf Bestellung von einigen Kreisen verpflichtet, einen angeblichen Armenier-Völkermord zu akzeptieren. Wenn ihr in diesem Thema aufrichtig seid, dann lasst uns unsere Archive öffnen.”

Ohne die Türkei könnten wir Es-Schabaab nicht abwehren
Akşam schreibt unter der Schlagzeile, “Ohne die Türkei könnten wir Es-Schabaab nicht abwehren” dass die mit ihrer Afrika-Öffnung die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit auf sich ziehende Türkei nun auch mit ihren Hilfen für Somalia auf der Tagesordnung von Europa sei. In diesem Zusammenhang habe der Staatspräsident von Somalia, Hasan Scheich Mohammed in einem Interview für die Neue Zürcher Zeitung die Türkei gelobt und gesagt, “Wir haben die gegen die Regierung kämpfende Es-Schahabab mit Hilfe der Türkei abgewehrt. Nur die türkischen Experten trauen sich, im Land zu bleiben.”

Alexis Tsipras aus Thrazien
Vatan schreibt, dass der neue griechische Premierminister Alexis Tsipras aus Thrazien kommt. Die Zeitung berichtet im Detail, dass der nach seinem Wahlsieg das Interesse der Weltöffentlichkeit erweckende Parteichef von SYRİZA der Enkel einer aus Babaeski bei Kırklareli ausgewanderten Familie sei. Bei seinem Besuch in Edirne am 24. September habe Tsipras gesagt, dass er Enkelkind einer aus Babaeski ausgewanderten Familie ist und er sich in Thrazien wie in seiner Heimat fühle.

Hochgeschwindigkeitszug von Istanbul nach Bulgarien
HaberTürk schreibt unter der Schlagzeile, “Hochgeschwindigkeitszug von Istanbul nach Bulgarien” der Verkehrsminister Lütfi Elvan habe gesagt, dass das Projekt noch in diesem Jahr ausgeschrieben werde. In diesem Thema würde man die nötigen Arbeiten führen.

Yılmaz Erdogan mit dem Oscar von Australien ausgezeichnet
Sabah berichtet in einer Kulturnachricht, dass der türkische Schauspieler Yılmaz Erdogan mit dem Oscar von Australien ausgezeichnet worden ist. Der berühmte Schauspieler habe den AACTA-Award für den besten Schauspieler in einer Nebenrolle erhalten. Das Blatt berichtet im Detail, dass Yılmaz Erdogan in dem Film von Russel Crowe “Letzte Hoffnung” (The Water Diviner) mit Cem Yılmaz zusammen spiele. Für den Preis seien auch die weltberühmten Schauspieler Robert Pattinson, Patrick Bramall und TJ Power nominiert gewesen. In dem in der Türkei ab dem 26. November in den Kinos aufgeführten Film „The Water Diviner“ reise der australische Farmer Joshua Connor also Russell Crowe 1919 in die Türkei, um nach seinen als vermisst gemeldeten drei Söhnen zu suchen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...