MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Das Schlimmste ist ein fußballspielender, ministrierender Senegalese. Der ist drei Jahre hier – als Wirtschaftsflüchtling. Den kriegen wir nie wieder los

Andreas Scheuer, CSU-Generalsekretär, PresseClub Regensburg, 15.9.2016

Türkische Presse Türkei

17.12.2014 – Erdgas, Son Mektup, Türkei, UN, UNHCR, Flüchtlinge

Die Themen des Tages sind: Minister Taner Yildiz: Es keine neuen Subventionen geben; UN hat die Türkei gelobt; Taxi-Fahrer werden psychologische Unterstützung bekommen; Son Mektup wird in 100 Ländern ins Kino kommen

VONTRT

DATUM17. Dezember 2014

KOMMENTAREKeine

RESSORTTürkische Presse Türkei

QUELLE Die “Türkische Presse Türkei” wird MiGAZIN von der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World) zur Verfügung gestellt und unverändert übernommen.

SCHLAGWÖRTER

DRUCKENAnsicht

MEHR ZUM ARTIKEL

DANKE,
ich möchte MiGAZIN auch in Zukunft lesen!

Presseschau der Türkischen Rundfunk- und Fernsehanstalt (TRT-World)

Minister Taner Yildiz: es keine neuen Subventionen geben
Aksam berichtet unter der Schlagzeile „Minister Taner Yildiz: es keine neuen Subventionen geben“, nach Ansicht von Minister für Energie und natürlichen Quellen Taner Yildiz wurden bisher ausreichend Erdgas-Anlagen errichtet. Unternehmen, die bisher eine Lizenz für eine Erdgas-Anlage erhalten hätten, würden nicht gehindert. Unternehmen, die schon vor 2012 Subventionen erhalten hätten, würden auch weiter unterstützt. Dies sei in Hinsicht auf das Vertrauensverhältnis von großer Bedeutung. Aber für den Bau von neuen Erdgas-Anlagen werde es keine Subventionen mehr geben.

UN hat die Türkei gelobt
Sabah meldet unter der Schlagzeile „UN hat die Türkei gelobt“, der Direktor des Nahost- und Nordafrika-Büros und regionaler Flüchtlingskoordinator des Flüchtlingshochkommissariats der Vereinten Nationen UNHCR, Emin Avad, habe im Zusammenhang mit den syrischen Flüchtlingen gesagt, die Türkei lege eine beeindruckende und hervorragende Leistung dar. Die Flüchtlinge in der Türkei würden ihren Alltag so gut es gehe fortsetzen. Seit langer Zeit würden sehr viele syrische Flüchtlinge in der Türkei leben. Die Formalitäten würden systematisch und effektiv fortgesetzt und die Flüchtlinge außerhalb der Flüchtlingslager würden registriert. Die Türkei habe ein effizientes und effektives System ausgearbeitet.

Taxi-Fahrer werden psychologische Unterstützung bekommen
Aus Milliyet erfahren wir unter der Schlagzeile „Taxi-Fahrer werden psychologische Unterstützung bekommen“, die Istanbuler Taxi-Fahrer-Kammer habe beschlossen, allen Taxi-Fahrern der Stadt psychologisch zu unterstützen. Die akademische Unterstützung habe das Ziel, die Taxi-Fahrer bei der Überwältigung ihrer während der Arbeit auftretenden Probleme zu verarbeiten. Dazu würden vor allem Methoden zum Stressabbau gehören.

Son Mektup wird in 100 Ländern ins Kino kommen
In Haber Türk lesen wir unter der Schlagzeile „Son Mektup wird in 100 Ländern ins Kino kommen“, der Film „Son Mektup“ (Letzter Brief), der eine Story über einen Brief aus den Tagen während des Canakkale Kriegs (Schlacht von Gallipoli) erzählt und zu den glorreichsten Produktionen der türkischen Kinogeschichte gehöre, werde am 100. Jahrestag des Canakkale Sieges in 100 Ländern in die Kinos kommen.

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...