MiGAZIN

Migration und Integration in Deutschland

Demnach waren die Arbeitgeber bestrebt, diejenigen ausländischen Arbeitnehmer zu halten, die sich in mehrjähriger Beschäftigung bewährt hatten, zumal bei ihnen die Anpassungs- und hier vor allem die Sprachschwierigkeiten … überwunden waren.

Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung, 1968

Deutsche Presse

02.12.2014 – Tuğçe, Integration, NSU, OECD, Merkel, Burka, Türkei

CDU-Vize Klöckner fordert Burka-Verbot; Nach Tod von Tugce; Integrationsgipfel: Kanzlerin: Migranten auf dem Arbeitsmarkt diskriminiert; OECD-Studie: Deutschland immer beliebter bei Migranten; NSU Terror: Tupperparty mit Beate Zschäpe; Assoziierungsabkommen: Türkei und Europa nähern sich seit 50 Jahren an

Die Themen des Tages sind:

Ein ambitioniertes Programm schlägt der Vorsitzende Wolfgang Drexler (SPD) dem NSU-Untersuchungsausschuss im Land vor: In vier Blöcken sollen die Abgeordneten nicht nur die behördliche Aufarbeitung und die Konsequenzen der Mordserie behandeln.

Ilona Mundlos, die Mutter von Uwe Mundlos, berichtet über das familiäre Umfeld ihres Sohnes und seinen Werdegang, seine Freunde, seine Beziehung zu Zschäpe, Böhnhardt und André K., sowie sein Verschwinden.

Rot-Rot-Grün in Thüringen will V-Leute des Verfassungsschutzes nur im Einzelfall einsetzen. Aus der GroKo gibt’s daran Kritik – für Linke und Grüne unverständlich.

Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner plädiert dafür, dass Frauen in der Öffentlichkeit keine Burka tragen dürfen. Und der CDU-Politiker Spahn sagt: „Auf unsere Werte darf es keinen Rabatt geben.“

Anhänger rechter Gruppen haben sich am Montagabend auf den Weg gemacht, um erneut gegen ein Containerdorf für Flüchtlinge in Marzahn zu protestieren. Auch Gegendemonstranten starteten einen Zug durch das Viertel.

Eine engere Betreuung in Betrieben soll verhindern, dass Migranten ihre Ausbildung abbrechen. Doch oft scheitern Bewerbungen schon am ausländischen Name der Jugendlichen.

Im US-Bundesstaat Montana hat der Prozess um den getöteten Hamburger Austauschschüler Diren begonnen. Die Anklage wirft dem Hausbesitzer, der auf Diren mit seiner Schrotflinte schoss, vorsätzliche Tötung vor.

Wenn es um einen Ausbildungsplatz geht, haben es Asylbewerber besonders schwer. Eine der Ursachen dafür sieht DIHK-Chef Schweitzer in den unsicheren Rahmenbedingungen. Er fordert deshalb einen Abschiebestopp während der Lehrzeit.

Drei Jahre lang hat die Polizei in Rheinland-Pfalz mit einem Pilotprojekt in Mainz gezielt nach Nachwuchs mit ausländischen Wurzeln gesucht. Am Montag zog sie eine positive Bilanz der Bemühungen.

Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister hat die Forderungen von Muslimen nach einem eigenen Wohlfahrtsverband und nach einer Öffnung evangelischer Einrichtungen für muslimische Arbeitskräfte unterstützt.

Medien in der ganzen Welt nehmen Anteil an der Tragödie der jungen Studentin Tugçe A. Türkische Medien konzentrieren sich auf den mutmaßlichen Täter, den sie den „serbischen Schlächter“ nennen.

Der Tod von Tugce Albayrak wirft immer noch Fragen auf. Die F.A.Z. hat die kompletten Videos der Überwachungskameras gesehen. Eines ist sicher: Der mutmaßliche Täter Senal M. kochte über vor Aggressivität.

Die Staatsanwaltschaft vernimmt die Mädchen, die Tuğçe A. beschützt und damit mit dem Leben bezahlt hat. Derweil wird ein Überwachungsvideo der Tat in der Presse veröffentlicht.

Die Berufschancen für Jugendliche aus Migrantenfamilien müssen dringend verbessert werden – da sind sich die Bundesregierung und die Migrantenverbände einig.

Keine Angst vor fremden Namen: Kanzlerin Angela Merkel hat deutsche Firmen aufgerufen, sich stärker für junge Migranten zu öffnen. Diese sollen zudem mehr Hilfe bei der Wahl einer Ausbildung bekommen.

2013 kamen 465.000 Zuwanderer dauerhaft nach Deutschland. Die OECD sieht klare Fortschritte bei der Integration in den deutschen Arbeitsmarkt. Die Wirtschaft fordert einen Abschiebestopp für Flüchtlinge in der Ausbildung.

Bund und Länder haben sich nach einem Zeitungsbericht auf Details einer zentralen V-Mann-Datei geeinigt. Wie das Bundesinnenministerium der Welt am Sonntag sagte, ist mit der technischen Umsetzung im Frühjahr zu rechnen.

Ein Kasseler HoGeSa-Aktivist ruft in seiner Heimatstadt zur Demo gegen die Islamisierung auf. Dabei gibt er sich ganz bürgerlich. Sein Vorbild sind die rechten Aufmärsche in Dresden.

Neue Zahlen der Geheimdienste besagen: 90 Prozent aller NPD-Mitglieder sind staatlich bezahlte V-Männer. Bei der AfD sind es alle bis auf Bernd Lucke, Hans-Olaf Henkel und Beatrix von Storch.

Muhammad ist der häufigste Jungenname für Neugeborene in Großbritannien. Laut einer Statistik der Website BabyCentre stieg der Name seit dem Vorjahr um 27 Plätze auf Rang eins der Skala.

Seit Jahren wird über die Frage debattiert, ob die Türkei zur EU gehören sollte oder nicht. Grundlage all dieser Diskussionen ist das Assoziierungsabkommen zwischen der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft EWG und der Türkei, das vor 50 Jahren in Kraft trat und in dem ein späterer Beitritt zur Europäischen Gemeinschaft bereits angedacht war.

Der türkische und der russische Präsident haben viele Gemeinsamkeiten. Denn Erdogan ist der neue Atatürk, und Putin hat die alte Sowjethymne wieder eingeführt. Mit großem Gefolge besucht Putin jetzt Ankara.

Integration und Migration

Nach Tod von Tugce

Integrationsgipfel: Kanzlerin: Migranten auf dem Arbeitsmarkt diskriminiert

OECD-Studie: Deutschland immer beliebter bei Migranten

NSU Terror

Klöckner für Burka-Verbot

Deutschland

Ausland

Türkei

Testen Sie den kostenlosen MiGAZIN Newsletter:
Bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

Ihr Kommentar dazu:

MiGAZIN

Ziel und Zweck von MiGAZIN ist die Förderung der politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Partizipation von Migrant(inn)en in der Aufnahmegesellschaft. In diesem Sinne soll MiGAZIN die Kommunikation fördern und füreinander sensibilisieren. Mehr über uns...

MiGMACHEN

Die Redaktionsmitglieder von MiGAZIN haben vor allem eins gelernt: Wer über sein Wissen und seine Erfahrungen schreibt, lernt immens dazu. Die kritische Diskussion mit Lesern eröffnet neue Horizonte. Daher hat das MiGAZIN-Team die Aktion-MiGMACHEN ins Leben gerufen. Hier bieten wir allen Interessierten die Möglichkeit, MiGAZIN als Autor, Pate oder Jungautor mitzugestalten. Nähere Informationen...

GRIMME Online Award 2012

    Begründung der Jury: "Über Migranten und Migration wird in Deutschland viel gesprochen. Vor allem von Deutschen. Im Chor der vielen und oft sehr lauten Stimmen fehlen aber zumeist die der Migranten. Und genau diese Lücke füllt das MiGAZIN mit qualitativ hochwertigen Texten und verständlicher Berichterstattung." Weiter ...